Sechs Jahre Haft nach Schüssen auf zwei Polizisten

Schießerei

Nach Schüssen auf zwei Polizisten in Winterswijk wurde jetzt einer der Schützen zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Ein zerkratztes Schild war Auslöser für die Schießerei.

Winterswijk (NL)

12.02.2020, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sechs Jahre Haft nach Schüssen auf zwei Polizisten

+++ Symbolfoto +++ © pixabay

Ein Rap-Text war im Dezember 2018 Auslöser für einen Handfesten Streit, an dessen Ende Schüsse auf zwei Polizisten fielen und einer der Schützen von einer Polizeikugel lebensgefährlich verletzt wurde.

In Leystadt wurde jetzt einer der Schützen zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt. Der 22-Jährige und ein weiterer Mittäter müssen außerdem 8.000 und 9.500 Euro Entschädigung an die Polizisten zahlen, berichtet die Tageszeitung de Gelderlander.

Jetzt lesen

Auslöser für den Streit war ein Text, der an der Vordertür eines Hauses an der Keizersdwarsweg stand und zerkratzt wurde. Der Text bezog sich auf eine Reaktion unter einem Rap-Video eines der an der Schießerei Beteiligten.

Im Verlauf des Streits wurde von einer Seite auch die Polizei hinzugezogen. Ein Polizist stand auf der Veranda des Hauses, als auf ihn geschossen wurde. Die Polizisten eröffneten ebenfalls dass Feuer.

Lesen Sie jetzt