Toter Mann im Rheder Hallenbad gefunden – Fensterscheibe war eingeschlagen

mlzHallenbad Rhede

Als ein Mitarbeiter des Bäderteams das Bad am Sonntagvormittag öffnen wollte, entdeckte er den leblosen Körper.

von Sabine Hecker

Rhede

, 10.02.2020, 09:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Mitarbeiter wollte das Bad wie sonntags üblich öffnen, als er den Toten fand. Nach Informationen des Bocholt-Borkener Volksblatts hatte er bei Dienstantritt gegen 8 Uhr zunächst Einbruchspuren entdeckt – eine der Fensterscheiben war eingeschlagen. Kurz darauf fand er den leblosen Körper. Der Mitarbeiter habe noch versucht, den Mann zu reanimieren. Er habe ihm jedoch nicht mehr helfen können, sagte Stadtwerkechef Dr. Ronald Heinze auf Nachfrage der BBV-Redaktion.

Jetzt lesen

Die Polizei bestätigte, dass es sich bei dem Toten um einen Mann handelt. Mehr könne man derzeit noch nicht sagen, die Kriminalpolizei ermittele. Momentan gebe es „keinen Hinweis auf Fremdverschulden“, so ein Polizeisprecher.

Hallenbad blieb Sonntag geschlossen

Das Hallenbad blieb am Sonntag geschlossen. Offiziell „wegen eines technischen Defektes“, wie die Badegäste, die zum Schwimmen gekommen waren, auf einem Schild am Eingang lesen konnten. Wegen des Unglücks bleibe das Bad auch in den kommenden Tagen zu. Das teilte Stadtwerke-Geschäftsführer Heinze auf Anfrage mit.

Jetzt lesen

Bevor es wieder öffne, müsse das Wasser abgelassen und das komplette Bad einer großen Grundreinigung unterzogen werden. Das erfolge in Absprache mit dem Gesundheitsamt und so schnell wie möglich. „Wir bedauern den Vorfall sehr“, sagte Heinze.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt