Verfolgungsjagd mit Motorrollerfahrer endet für Streifenwagen in Bocholter Vorgarten

mlzPolizeieinsatz in Bocholt

Im Vorgarten endete am Neujahrsmorgen die Verfolgungsfahrt eines Streifenwagens. Der 23-jährige Fahrer kam von der Straße ab, mähte die Hecke und den Zaun nieder. Verletzt wurde niemand.

von Carola Korff

Bocholt

, 02.01.2020, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Vorgarten eines Hauses an der Adenauerallee endete am Neujahrsmorgen die Verfolgungsfahrt eines Streifenwagens. Der 23-jährige Fahrer kam von der Straße ab, mähte die Hecke nieder und durchbrach den Gartenzaun. Halb im Vorgarten, halb auf dem Bürgersteig kam er schließlich zum Stehen. Verletzt wurde niemand.

Jetzt lesen

Der Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr. Kurz zuvor habe die Streifenwagenbesatzung einen Motorrollerfahrer kontrollieren wollen, sagte Jens Götzmann von der Kreispolizei Borken vor Ort der Redaktion. Einer der Beamten war deswegen ausgestiegen, doch der Rollerfahrer ergriff die Flucht.

Daraufhin habe der 23-jährige Polizeibeamte mit dem Streifenwagen die Verfolgung aufgenommen. In Höhe des Domizils Diepenbrock verlor er jedoch aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und krachte in den Vorgarten.

Bis auf Hecke und Zaun entstand am Haus wohl kein großer Schaden. Wie groß der Sachschaden am Polizeiwagen ist, müsse jetzt bei der Kreispolizei in Borken geklärt werden, sagte Götzmann. Dorthin wurde das Unfallauto geschleppt.

Lesen Sie jetzt