Vom Viehtransporter aus mit Eiern beworfen

mlzAuf der B67

Auf der B67 haben sich am Samstagmorgen Jagdszenen abgespielt, als ein 35-jähriger Autofahrer von den Insassen eines Viehtransporters angegriffen wurde.

von Stefan Pingel

Bocholt

, 09.09.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Auto des 35-Jährigen wurde mit Eiern beworfen und der Fahrer des Transporters trat später noch gegen die Tür des Pkw. Die Polizei sucht nun Zeugen für den Vorfall.

Wie die Polizei berichtet, überholte der Autofahrer gegen 8.40 Uhr den Lkw auf der B67 zwischen Isselburg und Bocholt. Der Transporter holte dann aber im weiteren Verlauf wieder auf und fuhr etwa in Höhe der B473 sehr dicht auf den Wagen des 35-Jährigen auf. Dann bewarfen die Insassen des Transporters den Pkw mit Gegenständen, berichtet die Polizei.

In Höhe der Ausfahrt Biemenhorst hielt der Isselburger an, um sich den Schaden anzuschauen. Auch der Viehtransporter stoppte. Der Fahrer stürmte laut Polizei mit seinem Beifahrer auf den Pkw des 35-Jährigen zu, der daraufhin die Türen verschloss. Die Täter traten gegen die Beifahrerseite und hinterließen dort eine Delle. Dann fuhren sie in Richtung Rhede davon. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei den Wurfgegenständen um Eier.

Die Beschreibung der Täter: Sie waren etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt, mit Bart und lichtem Haar. Zu dem Viehtransporter gibt es keine näheren Angaben.

  • Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise unter Telefon 02871/2990.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt