In dieser Straße töteten am 8. August Schüsse aus einer Maschinenpistole der Polizei den 16-jährigen Mouhamed D. Jetzt sollen Polizisten aus Recklinghausen aufklären, was genau hier geschehen ist. Kommentator Ulrich Breulmann hält das für einen kapitalen Fehler. © Fotos: Wittland, Kiwit / Collage: Dittgen
Meinung

Todesschüsse auf Mouhamed D. (16): So kann die Aufklärung ja nur scheitern!

Fünf Schüsse eines Polizisten töten den 16-jährigen Mouhamed D. in der Dortmunder Nordstadt. Die Polizei Recklinghausen soll den Fall klären. Ein Ding der Unmöglichkeit. Ein Kommentar.

Elf Polizisten schaffen es nicht, einen 16-Jährigen, der mit einem Messer herumfuchtelt, zu stoppen. Elf. Nicht mit Reizgas, nicht mit einem Elektro-Schocker, sondern erst mit fünf Geschossen aus einer Maschinenpistole. Mouhamed D. stirbt.

Spielte Rassismus eine Rolle?

Rechte und linke Gruppe schlagen Kapital aus Mouhameds Tod

Gab es eine Fehlfunktion bei der Maschinenpistole?

Der Verdacht einer Absprache als ewiger Makel

Unzumutbare Lösung für den 29-jährigen Polizisten

Bundesweites Aufklärungsteam muss her

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.