Kriminalität

Attacke auf offener Straße: Niedergestochener Mann schreit um Hilfe

Ein Mann ist in Düsseldorf niedergestochen worden, hilfeschreiend auf einen Passanten zugelaufen und dann bewusstlos zusammengebrochen. Ein Notarzt kümmerte sich noch vor Ort um das Opfer.
Ein 27-jähriger Mann ist in Düsseldorf niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. (Symbolbild) © picture alliance / Carsten Rehder/dpa

Ein 27-jähriger Mann ist in Düsseldorf niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach einer Not-Operation habe sich sein Zustand stabilisiert und er sei nicht mehr in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Ermittlungen der Mordkommission liefen auf Hochtouren.

Mann bricht vor Passanten zusammen

Nach den bisherigen Ermittlungen kam der 27-Jährige am Samstag gegen 20.50 Uhr hilfeschreiend auf einen Passanten zu. Mit einer Stichverletzung im Oberkörper brach er dann zusammen. Ein Notarzt habe den Verletzten noch vor Ort versorgt und dann in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Zeugenaussagen zufolge flüchtete ein Mann zu Fuß vom Tatort. Die Fahndung verlief zunächst ergebnislos. Der Bereich um den Tatort war noch in der Nacht von zahlreichen Polizisten nach der Tatwaffe und etwaigen weiteren Spuren abgesucht worden.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.