Beckum: Explosion in einem Mehrfamilienhaus Bewohner unter Tatverdacht

Ein Streifenwagen steht mit Blaulicht an einem Einsatzort
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort. © Christophe Gateau/dpa/Symbolbild
Lesezeit

Nach einer Explosion in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses gibt es nach ersten Erkenntnissen Hinweise, dass sie in der Nacht zum Samstag (26.11.) absichtlich ausgelöst wurde. Das geben Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Mitteilung bekannt. Der 48-jährige Bewohner der Wohnung sei dringend tatverdächtig. Das Motiv für die Tat blieb zunächst unklar.

Zwei Personen verletzt, darunter der Tatverdächtige

Der Mann kam nach der Explosion schwer verletzt in ein Krankenhaus. Am Sonntag wurde er dort wegen des Verdachts auf versuchten Mord und der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion vorläufig festgenommen. Das Mehrfamilienhaus ist durch die Verpuffung unbewohnbar. Bei der Räumung wurde eine weitere Person verletzt.