Bundesweit vier Wochen Weihnachtsferien für alle Schülerinnen und Schüler. Das ist einer der Vorschläge der Leopoldina, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. Wiebke Karla und Ulrich Breulmann stellen die dringenden Empfehlungen in einemKollegengespräch vor. © Fotos: Kevin Kisker, dpa / Collage: Martin Klose
Leopoldina zu Corona

Deutsche Wissenschafts-Elite fordert harten Lockdown – Warum erklären wir im Video-Gespräch

Wissenschaftler der Leopoldina, zu denen auch RKI-Chef Wieler und der Virologe Drosten gehören, fordern einen harten Lockdown – sofort. Wir erklären, warum und was die Experten vorschlagen.

Der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften, gehören die führenden Köpfe der deutschen Wissenschaft an. Zu ihren Mitgliedern zählen auch der Virologe Christian Drosten von der Charité in Berlin sowie Lothar Wieler, der Chef des Robert-Koch-Instituts. In einem dramatischen Appell haben sie angesichts weiter steigender Corona-Infektions- und -Todeszahlen drastische Maßnahmen in Form eines harten Lockdowns gefordert.

Unter anderem schlagen die Wissenschaftker bundesweit vier Wochen Weihnachtsferien ab dem 14. Dezember vor. Es gibt aber noch weitere, sehr weitreichende Vorschläge, die für lange Zeit das Leben in Deutschland weitgehend lahm legen würden.

Über die Details und die Wahrscheinlichkeit, dass die Vorschläge auch umgesetzt werden, sprechen Wiebke Karla und Ulrich Breulmann in einem Video-Gespräch.

Ihre Autoren
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite
Ulrich Breulmann
Redakteurin Digital-Desk
Meist früh unterwegs.
Zur Autorenseite
Wiebke Karla

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt