Edle Steak-Cuts sollten von ebenbürtigen Rotweinen begleitet werden. © Adobe Stock
Grillen

Die besten Weine für den perfekten Grillgenuss

Zum Grillen geht nur Bier? Das war einmal. Wer anderes grillt als nur Würstchen, darf auch anderes trinken als nur Bier. Ein Überblick über die besten Weine für den optimalen Grillgenuss.

Wer für den Grillabend edle Produkte zubereitet, sollte bei der passenden Weinbegleitung nicht danebenliegen. In der Grill-Königsdisziplin „Hochklassige Steak-Cuts“, wie etwa einem schicken Dry-Aged-Beef, sollte daher ein qualitativ ebenbürtiger Rotwein her. Der stammt am besten aus dem Barrique-Fass und darf ruhig etwas gereifter sein.

Die Wahl könnte fallen auf einen Lemberger oder auch einen kräftigen spanischen Rioja. Rinderfilet oder Entrecôte bringen tendenziell etwas weniger Röstaromen mit. Ein samtiger Spätburgunder ist hierzu eine sehr gute Wahl, oder etwas experimentierfreudiger ein Malbec aus Argentinien, den sich auch die Gauchos zum Lagerfeuer-Beef gönnen.

Beliebt auf dem Grill ist auch das mediterran gewürzte und knusprig gegrillte Lammkottelet. Dornfelder macht sich hierzu besonders gut, genau wie ein französisch-ruhiger Côtes du Rhônes.

Filigrane Weine zum Schweinesteak

Gut gegrilltes Schwein, ob Steak oder Schnitzel, ist meist kräftig aromatisiert und mariniert. Knoblauch, Kräuter und Gewürze sind Herausforderungen für filigrane Weine. Entsprechend gute, stabile Weinbegleiter sind sehr herzhafte Rieslinge oder Weißburgunder, vielleicht auch mal ein trockener trendiger Roséwein.

Weißweine wie leichte Modelrieslinge oder frische Weißburgunder eignen sich zu Forelle, Saibling oder Dorade.
Weißweine wie leichte Modelrieslinge oder frische Weißburgunder eignen sich zu Forelle, Saibling oder Dorade. © Adobe Stock © Adobe Stock

Die vielen guten neuen Roséweine passen auch gut zu Geflügel. Bei Hähnchenbrust oder Putenschnitzel sind Roséweine treffend, genau wie ein Rivaner oder ein kräftiger Weißburgunder.

Die eleganteren Weißweine, leichte Moselrieslinge mit etwas Frucht, ein Chardonnay, ein frischer Weißburgunder oder ein Silvaner eignen sich als Begleiter zu Forelle, Saibling oder Dorade in Folie, genauso wie zu leichten Meeresfrüchten; während der deftige Fisch auf Rost oder Grillpfanne durchaus auch mal einen leicht gekühlten trockenen Rotwein als Begleiter verlangen kann.

Dezente Aromen fürs Vegetarische

Zu vegetarischen und veganen Spezereien sind Sauvignon Blanc oder auch Grauburgunder zu empfehlen. Mit dezenten Aromen holen sie das Beste aus dem Gemüse hervor. Wer es am Grill asiatisch mag, dem sei auch mal ein halbtrockener Riesling nahegelegt, je schärfer der Spaß wird, desto lieblicher kann dann der Riesling sein. Seine Süße neutralisiert die Schärfe.

Für sämtliche Weine gilt, dass die Temperatur stimmen sollte. International, wie neuerdings auch hierzulande vermehrt, wird gerne zum „Schlauch“ gegriffen. Das ist ein geläufiger Name für das Prinzip „Bag in Boxes“.

Der Wein befindet sich gut geschützt in einer Folie innerhalb eines Pappkartons und kann leicht gezapft werden. Das hat nichts mit Tetra-Pack-Weinen zu tun, die häufig recht minderwertig sind. Im Schlauch (meist drei oder fünf Liter) lassen sich längst gute Trinkweine erwerben, die zudem recht leicht zu kühlen sind.

ÜBERSICHTSSEITE

ALLES RUND UM ESSEN UND GENUSS IN UND UM DORTMUND

Auf unserer Übersichtsseite „Genussecke“ sammeln wir Alles zu kulinarischen Geheimtipps und neuen Restaurants in Dortmund und Umgebung. Hier gibt es alle Artikel.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.