Polizeieinsatz

„Durch die Folie schimmern Gebeine“: Vermeintliche Frauenleiche gefunden

Nahe des Ortes Spellen haben Autofahrer der Polizei eine verpackte Frauenleiche am Straßenrand gemeldet. Was die Polizei dann auspackte, hatte aber zum Glück nichts mit einem Mord zu tun.
07.07.2020, Nordrhein-Westfalen, Voerde: Das Handout der Polizei zeigt eine Sexpuppe aus Latex. Autofahrer haben der Polizei nahe des Ortes Spellen am Niederrhein eine verpackte Frauenleiche am Straßenrand gemeldet. Mehrere Streifenwagen eilten zum Ort des Schreckens. Doch die Frau erwies sich bei näherem Hinsehen der Beamten als 50 Kilogramm schwere Sexpuppe aus Latex. (Unkenntlichmachung am Ober- und Unterkörper durch die Polizei) Foto: ---/Polizei Wesel/dpa © picture alliance/dpa

Autofahrer haben der Polizei nahe des Ortes Spellen am Niederrhein eine verpackte Frauenleiche am Straßenrand gemeldet. „Durch die Folie schimmern Gebeine“, berichteten die entsetzten Anrufer einer Polizeisprecherin in Wesel zufolge. Mehrere Streifenwagen eilten zum Ort des Schreckens.

Doch die Frau erwies sich bei näherem Hinsehen der Beamten als 50 Kilogramm schwere Sexpuppe aus Latex. „Sie begann schon beim Auspacken zu stöhnen.“ Die Polizisten stellten die 800 Euro teure Fundsache sicher. Bislang habe sich niemand gemeldet, aber wer seine „Herzensdame“ vermisse, könne sie auf der Polizeiwache in Dinslaken abholen, hieß es am Dienstag.

dpa

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt