Kriminalität

Familienvater soll Ehefrau erstochen haben – Kinder flüchten zu Nachbarn

Bluttat in Düsseldorf: Ein Familienvater soll seine Ehefrau erstochen haben. Die Kinder flüchteten sich zu den Nachbarn. Sie mussten von Notfallseelsorgern betreut werden.
Ein 35-jähriger Familienvater soll in Düsseldorf seine gleichaltrige Frau erstochen haben. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Ein 35-jähriger Familienvater soll in Düsseldorf seine gleichaltrige Frau erstochen haben. Die Kinder des Paares seien aus der Wohnung der Familie zu den Nachbarn geflohen, berichtete die Polizei am Donnerstag. Diese hätten dann den Notruf gewählt.

Iraker wird bei Fahndung gefunden

Der Iraker sei verschwunden, aber bei der Fahndung, die die Polizei wegen der Bluttat auslöste, am S-Bahnhof Düsseldorf-Garath gefasst worden. Seine Frau, ebenfalls aus dem Irak, sei am Tatort gestorben.

Ein Richter habe am Donnerstag Haftbefehl wegen Totschlags gegen den 35-Jährigen erlassen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Die Kinder des Paares und Zeugen mussten vor Ort von Notfallseelsorgern betreut worden. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

dpa

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt