Kurioser Fund

Flughafen Düsseldorf: Zöllner finden gegrillten Waran

Zollbeamte haben am Düsseldorfer Flughafen einen gegrillten Waran gefunden. Die Fracht sollte an einen Wuppertaler gehen. Das zum Verzehr geeignete Tier bringt den Adressaten jedoch in Schwierigkeiten.
Ein gegrillter Steppenwaran.
Warane genießen im Artenschutzübereinkommen die zweithöchste Schutzstufe. © Hauptzollamt Düsseldorf/dpa

Ein zum Verzehr bestimmter Waran ist am Düsseldorfer Flughafen vom Zollamt sichergestellt worden. Das Tier sei gegrillt und „komplett zubereitet” als Teil einer Frachtsendung aus Nigeria angekommen und für eine Privatperson in Wuppertal bestimmt gewesen, teilte das Hauptzollamt am Freitag mit. Die Frachtsendung habe zudem Haarteile, Gewürze und verschiedene Textilien enthalten.

Warane sind vom Washingtoner Artenschutzübereinkommen erfasst und genießen dort den Angaben zufolge die zweithöchste Schutzstufe. Eine Einfuhr wäre den Angaben zufolge nur mit einer bestimmten Bescheinigung möglich. Der Adressat der Sendung konnte eine solche aber nicht vorlegen. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren wegen illegaler Einfuhr einer geschützten Art. Der Steppenwaran wurde entsorgt.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.