Unfälle

Lkw-Fahrer steigt an roter Ampel aus: Fahrzeug rollt 150 Meter weiter

Um nach dem Weg zu fragen, ist ein Lkw-Fahrer in Herne an einer roten Ampel aus seinem Fahrzeug ausgestiegen. Daraufhin spielte sich eine 80.000 Euro teure Unglückskette ab.
In Herne ist ein fahrerloser Lkw 150 Meter weit gerollt und hat dabei große Schäden verursacht. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

An einer roten Ampel ist ein betagter Lastwagenfahrer in Herne aus seinem 26-Tonner gestiegen und hat damit eine verhängnisvolle Unglückskette ausgelöst. Der 82-jährige hatte am Samstag vor einer roten Baustellenampel das Führerhaus verlassen, um einen anderen Fahrer nach dem Weg zu fragen.

Lkw-Fahrer nach Rettungsversuch im Krankenhaus

Dabei sicherte er den Lkw nach bisherigem Stand nicht ab, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 26-Tonner rollte führerlos rückwärts auf die Straße und kollidierte mit einem Auto, das gegen ein Reklameschild stieß. Das Schild fiel auf ein geparktes Auto. Ein weiteres Fahrzeug wurde durch den Lkw beschädigt.

Das tonnenschwere Gefährt kam erst nach 150 Metern selbstständig zum Stehen. Der 82-Jährige versuchte noch, zurück in das Führerhaus zu gelangen, stürzte aber und verletzte sich. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 80 000 Euro geschätzt.

dpa

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt