Kriminalität

Mann in Autowerkstatt getötet – 5.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Tatverdächtigen

Im Sauerland ist ein Werkstattinhaber getötet worden - dringend tatverdächtig ist ein 20-Jähriger. Der Mann wird jetzt per Fahndungsfoto gesucht. Für Hinweise ist eine Belohnung ausgesetzt.
Im Sauerland ist ein Werkstattinhaber getötet worden. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Nach dem gewaltsamen Tod eines Werkstattinhabers in Breckerfeld im Sauerland hat die Staatsanwaltschaft Hagen für Hinweise auf den Tatverdächtigen eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt. Europaweit wird nach einem 20-jährigen Deutsch-Kasachen per Fahndungsfoto gesucht – bislang erfolglos, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten.

Mit diesem Foto wird nach dem Verdächtigen gefahndet.
Mit diesem Foto wird nach dem Verdächtigen gefahndet. © Polizei Hagen © Polizei Hagen

Der Mann ist dringend tatverdächtig, den 57-Jährigen am 6. Juli vor dessen Autowerkstatt mit mehreren Messerstichen getötet zu haben. Der 20-Jährige gilt als „gewaltbereit und bewaffnet“. Er hatte sich bei der Tat an der rechten Hand verletzt und trug kurz nach der Tat vermutlich einen Verband.

20-Jähriger wollte in der Werkstatt zur Probe arbeiten

Der 20-Jährige soll den Werkstatteigentümer am Tag vor der mutmaßlichen Tat um eine „Probearbeit“ gebeten haben. Nach einem Streit wurde das Arbeitsverhältnis aber schon nach Stunden beendet. Das Opfer hatte noch schwerstverletzt einen Notruf abgesetzt, war aber bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits seinen „multiplen“ Stichwunden erlegen.

Der polizeibekannte 20-Jährige war zuletzt in Iserlohn gemeldet. Bei seiner Flucht war er in die Wohnung eines Bekannten eingedrungen und hatte sich dort frische Kleidung und eine Schreckschusswaffe besorgt. Vergeblich versuchte er nach Polizei-Angaben, bei einem Bekannten in Dortmund unterzukommen.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.