So stellt man sich glückliche Rinder vor. Für die allermeisten Nutztiere sind die Bedingungen allerdings nicht so paradiesisch. Wir haben zusammengestellt, was einem beim Fleisch-Einkauf welche Logos darüber verraten, wie die Tiere gehalten wurden. © Ulrich Breulmann
Hilfe für Verbraucher

Nach Tierquälerei-Skandal: Wie erkenne ich Fleisch, das ich guten Gewissens essen kann?

Angesichts der schrecklichen Bilder von gequälten, kranken Tieren aus Werne stellt sich die Frage: Welches Fleisch kann ich noch guten Gewissens essen? Wir stellen die wichtigsten Logos vor.

Die Videoaufnahmen von geschundenen, mit Schlägen und Tritten gemarterten Tiere aus Werne sind schockierend. Viele Menschen stellen sich angesichts solcher Bilder die Gewissensfrage: Kann ich überhaupt noch Fleisch kaufen? Und wenn ja, woher weiß ich dann, ob von der Aufzucht des Tieres bis zu seiner Schlachtung wirklich durchgängig das Tierwohl beachtet wurde? Wie erkenne ich Fleisch- und Wurstwaren, die aus einer verantwortungsvollen, artgerechten Haltung stammen?


Noch kein staatliches Gütezeichen

Die Einordnung der Verbraucherzentrale


1. Hohes Tierwohl-Niveau

2. Mittleres Tierwohl-Niveau

3. Niedriges Tierwohl-Niveau

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.