Schnee im Sauerland

Nach Winterberg: Nächste Stadt im Sauerland riegelt Wintersportgebiet komplett ab

Komplett gesperrt wird am Wochenende ein weiteres Wintersportgebiet im Sauerland. Nach Winterberg riegelt auch die Stadt Olpe Straßen weiträumig ab. Besuchern drohen harte Konsequenzen.
Autos fahren am Dienstag (02.02.2010) bei Olpe über die Bundesstraße 55. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) setzt in den nächsten Tagen zwar Tauwetter ein, zunächst aber kommt am Dienstag eine neue Schneefront. Foto: Federico Gambarini dpa/lnw ++ © picture alliance / dpa

Aus Sorge vor neuen Besucherströmen auf schneebedeckten Ski- und Rodelpisten wird in Olpe am Wochenende ein weiteres NRW-Wintersportgebiet abgeriegelt. Die Straßen um die Hänge am Fahlenscheid werden Samstag und Sonntag weiträumig für den Verkehr gesperrt, für die Pisten ist ein Betretungsverbot ausgesprochen, wie die Stadt Olpe und die Polizei am Mittwoch mitteilten. Polizei und Ordnungsamt seien am Wochenende im Einsatz, um Zufahrtswege zu sperren, den Verkehr umzuleiten und Ordnungswidrigkeiten zu ahnden. Falschparker würden notfalls abgeschleppt.

Es drohen Staus, Umwege – und Bußgelder

Diejenigen, die trotz aller Aufrufe nicht die Vernunft hätten, den Bereich rund um Fahlenscheid zu meiden, müssten mit Staus und Umwegen rechnen, warnte der Olper Bürgermeister Peter Weber (CDU). „Statt Wintervergnügen auf schneebedeckten Wiesen erwarten diese Menschen einige unerquickliche Stunden im Auto oder im schlimmsten Fall verkehrsrechtliche Konsequenzen und Bußgelder“, sagte er.

Die von Bund und Ländern vorgesehene Beschränkung für Menschen in Orten mit besonders vielen Neuinfektionen, sich nicht weiter als 15 Kilometer vom Wohnort wegzubewegen, kann Tagesausflügler aus NRW zunächst nicht stoppen. Nach jüngsten Daten liegen mit Stand von Mittwoch kein Kreis und keine Kommune des bevölkerungsreichsten Bundeslands über der Marke von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche.

Viele Regionen im Sauerland und in der Eifel von Besuchern gestürmt

Viele verschneite Wintersportregionen im Sauerland und in der Eifel waren seit Weihnachten und während der freien Tage um den Jahreswechsel von Tagesausflüglern gestürmt worden. Obwohl wegen des Corona-Lockdowns Lifte nicht betrieben werden und Hütten und Restaurants ohnehin geschlossen sind, sprach etwa der Wintersportort Winterberg im Sauerland von täglich Zehntausenden, die sich auf den Weg gemacht hatten. Verkehrschaos, mangelnder Abstand auf Pisten, Wegen und Parkplätzen waren die Folge. Für eine wachsende Zahl von Skigebieten in NRW haben die Behörden inzwischen Betretungsverbote ausgesprochen.

Vermutlich auch weil Auswärtige auf kleinere Gebiete wie das in Olpe auswichen, hatte dort am Wochenende „ziemliches Chaos“ geherrscht, wie eine Sprecherin der Stadt sagte. Die wildparkenden Ausflügler hätten Wiesen kaputt gefahren, Straßen und Nebenwege verstopft und Müll zurückgelassen. „Da war kein Halten mehr“, sagte sie.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.