Alkohol

Polizei stoppt betrunkenen Fahrer eines Leichenwagens

Ein betrunkener 27-Jähriger lieh sich ein seltsames Fahrzeug für eine Spritztour aus - er entwendete den Leichenwagen eines Kumpels. Nun hat er Ärger mit der Polizei und seinem Freund.
Die Polizei stoppte den angetrunkenen Fahrer eines Leichenwagens. © picture alliance/dpa

Bei einer Verkehrskontrolle in Wilnsdorf im Kreis Siegen-Wittgenstein hat die Polizei einen betrunkenen Autofahrer ohne Führerschein gestoppt. Der 27-Jährige soll den Leichenwagen für einen Freund repariert und nach gemeinsamem Bierkonsum eine Probefahrt gemacht haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Halter des Wagens erklärte laut Polizei, er habe von der Fahrt des Mannes erst am nächsten Morgen erfahren. Demnach soll der Mann den Schlüssel im Laufe des Abends stibitzt haben. Der Wagen war laut Polizei aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr.

Fluchtversuch zu Fuß

Nach einem kurzen Fluchtversuch zu Fuß nahmen die Beamten den Fahrer in der Nacht zum Freitag fest. Dabei soll er Widerstand geleistet und eine 29 Jahre alte Beamtin leicht verletzt haben. Es stellte sich heraus, dass der Mann betrunken und ohne Fahrerlaubnis unterwegs war.

Die Polizei stellte mehrere Strafanzeigen gegen den 27-Jährigen. Auch der Fahrzeughalter erstattete Anzeige gegen ihn wegen unbefugter Ingebrauchnahme des Wagens.

dpa

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt