Tierrettung

Schwimmender Feuerwehrmann rettet Bussard aus dem Wasser

Die Feuerwehr wurde zu einen ungewöhnlichen Einsatz gerufen: Ein Bussard war in Not und kämpfte in einem Fluss gegen die Strömung an. Ein Feuerwehrmann stieg ins Wasser, um das Tier zu retten.
Der Bussard nach seiner Rettung. © picture alliance/dpa/Feuerwehr Neuss

Ein Bussard ist in der Erft in Neuss in große Schwierigkeiten geraten – und von einem schwimmenden Feuerwehrmann in Spezialmontur gerettet worden. Der Greifvogel hatte am Samstagmittag vergeblich versucht, das trockene Ufer zu erreichen, wie die Feuerwehr mitteilte. Der treibende Bussard habe sich an einem Ast festgekrallt und gegen die Strömung angekämpft. Weil er aber vom Ufer aus für die Retter unerreichbar war, stieg ein Feuerwehrmann mit einem speziellen Anzug ins kalte Nass.

„Nach einer kurzen Schwimmeinlage und einem beherzten Griff konnte der Bussard inmitten der Erft gesichert werden“, hieß es weiter. Sichtlich mitgenommen und durchnässt sei der Raubvogel dann ohne Gegenwehr an eine Tierärztin übergeben worden. Nachdem er sich über Nacht aufgewärmt habe, soll er von der behandelnden Tierärztin wieder in die Natur entlassen werden, hieß es weiter.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.