Unfall

Tragischer Verkehrsunfall: 26-Jähriger überfährt einjährigen Sohn

Eigentlich wollte ein 26-jähriger Familienvater auf seinem Hof nur seinen Kleintransporter umparken. Was nach einer Routineübung klingt, endete in einem dramatischen Ereignis.
Am Montagabend kam es in Dortmund zu einem „medizinischen Notfall“. © dpa (Symbolbild)

Ein 26-Jähriger hat beim Rangieren mit einem Kleintransporter auf einem Bauernhof in Hamminkeln (Kreis Wesel) seinen einjährigen Sohn übersehen und tödlich verletzt. Der Junge sei am Samstagfrüh noch an der Unfallstelle gestorben, teilte die Polizei mit. Die Angehörigen wurden durch Notfallseelsorger der Polizei betreut. Die weiteren Umstände waren zunächst unklar, die Ermittlungen dauern an.

Ein ähnlicher Fall hatte sich bereits Ende Mai in Velbert ereignet: Ein 24 Jahre alter Vater hatte beim Zurücksetzen seines Autos sein dreijähriges Kind überrollt. Das Mädchen war von dem Wagen zu Boden geworfen und von einem Rad überrollt worden. Es war kurze Zeit später im Krankenhaus an den schweren Verletzungen gestorben.

ots/dpa

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt