Hochwasser

Verband warnt Jogger und Radfahrer: Flut hat Wald gefährlich beschädigt

Die Unwetter in NRW haben auch im Wald für Zerstörung gesorgt. Viele Wege wurden komplett weggespült. Der Verband Wald und Holz richtete seine Warnung vor allem an Radfahrer.
Jogger und Radfahrer sollten nach den Unwettern im vorsichtig sein. © picture alliance/dpa

Die Flutkatastrophe hat auch im Wald gefährliche Spuren hinterlassen. Die gewaltigen Regenmassen zerstörten zahlreiche Waldwege, berichtete der Verband Wald und Holz NRW am Freitag (23.7.). Vor allem in der Eifel sowie im Sieger- und Sauerland seien viele Strecken unpassierbar.

„Eine besonders hohe Gefahr besteht für Radfahrer, die im Wald relativ schnell unterwegs sind.“ Denn riskante Stellen wie komplett weggespülte Wege oder tiefe Löcher liegen oft schlecht einsehbar hinter Kurven.

„Zusätzliche Einsätze kann niemand gebrauchen“

Auch Wanderer, Reiter und Jogger müssten in den nächsten Wochen mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen. Wo immer möglich, bringen Försterinnen und Förster Warnhinweise an oder sperren Wege.

Es sei aber längst nicht alles gesichtet. Jederzeit müsse man auch mit umstürzenden Bäumen und herabfallenden Ästen rechnen. Der Verband mahnte: „Zusätzliche Einsätze durch leichtsinnige Waldbesucherinnen und Waldbesucher kann zurzeit niemand gebrauchen.“

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:210723-99-492698/3

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.