Unfall

Wohnmobil auf A3 bei Köln umgekippt: 18-Jähriger schwer verletzt, Polizei involviert

Auf der A3 zwischen Köln und Leverkusen ist es zu einem Unfall mit einem Wohnmobil und zwei Autos gekommen. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt. Die Polizei war involviert.
Auf der A3 zwischen Köln und Leverkusen ist es zu einem Unfall mit einem Wohnmobil und zwei Autos gekommen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Nach einem Unfall mit einem Wohnmobil und zwei Autos – darunter einem Streifenwagen der Polizei – mussten Autofahrer auf der Autobahn 3 zwischen Köln und Leverkusen am Montagmorgen mit erheblichen Verzögerungen rechnen.

Kurz vor dem Autobahndreieck Heumar staute sich der Verkehr bis in die frühen Morgenstunden bis auf rund zehn Kilometer, wie die Polizei mitteilte. Ein 18 Jahre alter Insasse des Wohnmobils kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Unfall bei Köln: 18-Jähriger schwer verletzt

In der Nacht habe ein Auto die Fahrspur gewechselt, um das Wohnmobil zu überholen. Der Streifenwagen sei auf der linken Fahrspur gefahren und auf den vor ihm einscherenden Wagen eines 40-Jährigen aufgefahren. Das Auto wurde dann nach Angaben der Polizei gegen das Wohnmobil geschleudert, das daraufhin umkippte. Dabei wurde der 18-Jährige schwer verletzt.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.