Im Luftkampf: Ozan Kabak (l.) gegen Robert Lewandowski. © dpa
Schalke 04

0:4 – Gute Ansätze reichen Schalke 04 gegen die Bayern nicht aus

Schalke 04 verliert den Rückrunden-Auftakt gegen den FC Bayern München mit 0:4 (0:1) und schwebt weiterhin in höchster Abstiegsgefahr.

Der Einsatz bei den Gastgebern stimmte, aber die Situation am Tabellenende bleibt unverändert kritisch. Nächsten Samstag gastieren die Königsblauen in Bremen.

Unsere Einzelkritik:

Ralf Fährmann: Konnte sich über einen Mangel an Arbeit wie erwartet nicht beklagen. In der ersten Halbzeit klärte er dreimal. Zunächst bei einem Freistoß von Lewandowski und dem folgenden Nachschuss von Gnabry. Später wehrte er einen Distanzschuss von Kimmich ab. In der 33. Minute war Fährmann beim Kopfball von Müller jedoch chancenlos. Das 0:4 muss er jedoch auf seine Kappe nehmen. Note: 2,5

Timo Becker: Beim 0:1 sah er nicht gut aus, Müller kam frei zum Kopfball. Ihm die Alleinschuld an diesem Treffer zu geben, wäre jedoch falsch, weil Kimmich viel zu unbedrängt flanken konnte. Note: 4,0

Ozan Kabak: Hatte Glück, dass Schiedsrichter Stegemann in der ersten Halbzeit nicht auf Elfmeter entschied, als Kabak Bayern-Spieler Goretzka attackierte. Beim zweiten Treffer von Lewandowski wurden ihm seine Grenzen aufgezeigt. Note: 4,0

Matija Nastasic: Klärte einige Male in höchster Not gegen die Bayern-Angreifer. In der zweiten Halbzeit hatte er Pech, dass sein Kopfball knapp am Tor der Bayern vorbei ging. Note: 3,5

Bastian Oczipka: Der Routinier, der für den angeschlagenen Kolasinac zum Einsatz kam, zog sich auf der linken Abwehrseite gegen den Ex-Schalker Sané gut aus der Affäre. In der elften Minute bereitete er die große Schalker Möglichkeit von Uth gut vor. Note: 4,0

Benjamin Stambouli: In der Anfangsviertelstunde unterband er einige Münchner Angriffe gut. Später gelang ihm dies nicht mehr so in dieser Form. Note: 4,0

Suat Serdar: Der Nationalspieler hatte seine beste Phase in den ersten 30 Minuten. Seine Mitspieler gingen nicht immer auf seine Ideen ein. Ein Distanzschuss von ihm sorgte für Gefahr. Note: 4,0

Benito Raman: Musste sich mehr mit Defensiv- als mit Offensivaufgaben beschäftigen, weil der Deutsche Rekordmeister großen Druck machte. Aber er war besser im Spiel, als in den vergangenen Begegnungen. Brachte mit einem Schuss das Tor von Neuer in Gefahr. Note: 4,0

Mark Uth: Hatte die beste Schalker Chance in der ersten Halbzeit, doch sein Kopfball nach elf Minuten war zu unplatziert, so dass Neuer im Bayern-Tor halten konnte. Danach war von ihm außer großem Einsatz nicht mehr viel zu sehen. Note: 4,0

Amine Harit: In der Anfangsphase hatte er einige ordentliche Aktionen. Aber es gelang ihm nicht, die Bayern-Übermacht im Mittelfeld in Verlegenheit zu bringen. Traf zu oft falsche Entscheidungen. Note: 5,0

Matthew Hoppe: Ging sehr weite Wege, doch er lief sich immer wieder in der Münchner Abwehr fest. Allerdings war er auch meistens auf sich allein gestellt, weil sich das Spielgeschehen hauptsächlich in der Schalker Hälfte abspielte. Note: 5,0

Nassim Boujellab (71. für Hoppe): Boujellab konnte keine Akzente setzen, die Bayern waren zu dominant. ohne Note

Alessandro Schöpf (71. für Harit): Brachte einmal das Bayern-Tor mit einem Fernschuss in Gefahr. ohne Note

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt