Schalke 04

04 Stunden vor dem Spiel: Schalke 04 empfängt RB Leipzig

20. Bundesliga-Spieltag: Der Tabellenzweite ist zu Gast in der Veltins-Arena. Anstoß: 15.30 Uhr. Sky überträgt live. Live-Ticker ab 15.15 Uhr auf www.ruhrnachrichten.de/schalke
RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann: „Die Schalker Mannschaft kann grundsätzlich gut Fußball spielen.“ © dpa

Die Ausgangslage: Schalke möchte den Schwung und Mut aus dem unglücklich verlorenen Pokal-Achtelfinale in Wolfsburg mit in die Bundesliga nehmen und hofft auf den zweiten Saisonsieg. An der Leipziger Favoritenstellung ändert das nichts. Schalker Hoffnungs-Strohhalme: Leipzig hat von allen Spitzenmannschaften die schwächste Auswärtsbilanz und verlor am 23. Januar in Mainz – wie Schalke ein Kellerkind der Liga.

Die Besonderheiten: Sowohl Schalke als auch Leipzig gewannen beim jeweiligen Gegner zuletzt ihre Auswärtsspiele: Schalke 3:1 in Leipzig, RB 5:0 auf Schalke. Und: Klaas-Jan Huntelaar, der gegen Leipzig im Kader stehen könnte, erzielte sein bislang letztes Tor für Schalke und in der Bundesliga gegen Leipzig: Am 30. Spieltag der Saison 2016/17. Am 23. April 2017 gab es in der Veltins-Arena ein 1:1.

Das Personal: Der verletzte Salif Sané fehlt Schalke weiterhin, die zuletzt erkrankten Suat Serdar und Benito Raman sind wieder einsatzfähig. Bei Klaas-Jan Huntelaar (Wadenprobleme) hofft Trainer Christian Gross, dass es zumindest für einen Platz auf der Ersatzbank reicht. Ob Last-Minute-Neuzugang Shkodran Mustafi nach seiner Quarantäne im Kader steht, ist fraglich. Bei Leipzig fehlen Emil Forsberg (Knieprobleme), Benjamin Henrichs und Konrad Laimer (beide Aufbautraining), Dominik Szoboszlai (Adduktorenbeschwerden) und Justin Kluivert (Sprunggelenk-Beschwerden).

Das letzte Leipziger Spiel auf Schalke: Ein Spiel zum Ganz-Schnell-Vergessen – zumindest aus Schalker Sicht. Leipzig gewann im Februar 2020 mit 5:0, nach dem frühen RB-Führungstor durch Sabitzer gleich in der ersten Minute lief nichts mehr zusammen bei den Königsblauen. Besonders Schalkes Torhüter Alexander Nübel erwischte einen rabenschwarzen Tag.

Das sagen die Trainer:

Christian Gross (Schalke 04): „Wir wollen das Image des Lucky Losers ablegen. Wir brauchen Zählbares. Unsere volle Konzentration gehört Leipzig. Ich erwarte gegen RB ein sehr intensives Spiel. Unser Gegner verfügt über eine spielstarke Mannschaft, in der jeder Akteur gerne Tore schießt. Zudem treten die Leipziger sehr kompakt auf. Das zeigt auch die geringe Anzahl an Gegentoren. Die Leipziger greifen gemeinsam an, und sie verteidigen gemeinsam. Das macht sie so unberechenbar und stark.“

Julian Nagelsmann (RB Leipzig): „Die Schalker Mannschaft kann grundsätzlich gut Fußball spielen. Natürlich sprechen alle Statistiken gegen sie: sie haben die wenigsten Punkte und sind Tabellenletzter. Diese Woche im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg hat man jedoch gesehen, dass sie mithalten können. Die Mannschaft ist längst nicht so schlecht. wie sie dasteht. Sie haben viele gute Einzelspieler und jetzt im Winter zudem noch einige Profis mit viel Erfahrung – auch auf internationaler Ebene – geholt. Für Schalke zählen nur die drei Punkte, sie werden daher alles riskieren und alles reinhauen. Alles andere ist für sie irrelevant. Ein angeschlagener Boxer ist immer gefährlich. Ich werde meine Jungs darauf hinweisen, was für eine gute Qualität sie im Kader haben.“

So könnten sie spielen:

Schalke 04: Fährmann – Becker, Thiaw, Nastasic, Kolasinac – Mascarell, Stambouli – William, Uth, Harit – Hoppe

RB Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Upamecano, Orban – Mukiele, Sabitzer, Kampl, Angelino – Dani Olmo, Nkunku -Sörloth

Schiedsrichter: Martin Petersen (Filderstadt)

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt