Schalke 04

Der „Fall Huntelaar“: Schalke 04 macht wieder keine gute Figur

Fünf Pflichtspiele hat der FC Schalke 04 absolviert, seit Klaas-Jan Huntelaar verpflichtet wurde. Ganze zehn Minuten kam der „Hunter“ bisher zum Einsatz. Das wirft Fragen auf.
Kann nur anfeuern: Der verletzte Klaas-Jan Huntelaar. © dpa

Der 37-Jährige hatte wegen Wadenproblemen bei Ajax Amsterdam nicht zum Kader gehört, als seine Mannschaft gegen Feyenoord Rotterdam antrat. Danach wechselte er zu den Königsblauen, doch die Wadenprobleme blieben.

Nun gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten der Beurteilung. Entweder war die Verletzung des Mittelstürmers gravierender, als es Schalke beim Medizincheck einschätzte. Oder aber auf Schalke wurden bei der Behandlung der Wade von der medizinischen Abteilung Fehler gemacht, die mehr Einsätze von Huntelaar nicht zuließen.

Verletzung wieder aufgebrochen

Egal für welche Option man sich entscheidet, für Schalke ist das Ergebnis verheerend, denn der große Hoffnungsträger war auch gegen Leipzig nur in der Zuschauerrolle zu sehen.

Trainer Christian Gross sprach davon, dass die Verletzung wieder aufgebrochen sei, vermied aber Schuldzuweisungen und verwies auf den schlechten Zustand vieler Trainingsplätze auf dem Vereinsgelände.

Nun droht wieder ein Transfer, der Schalke sportlich helfen sollte, zum Flop zu werden. Dies erinnert an einen anderen Stürmer, der Schalke im Abstiegskampf helfen sollte. Doch das Experiment mit Vedad Ibisevic ging auch krachend daneben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.