Schalke 04

Jonjoe Kenny wird beim FC Everton nicht glücklich

So hatte sich Jonjoe Kenny seine Rückkehr zum FC Everton nicht vorgestellt. Nach seiner einjährigen Ausleihe auf Schalke spielt er bei seinem Heimatclub sportlich überhaupt keine Rolle.
Wird auf Schalke schmerzlich vermisst: Jonjoe Kenny (r.). © dpa

Meistens sitzt der ehemalige Schalker Abwehrspieler sogar nur auf der Tribüne. Auf Schalke war er absoluter Stammspieler, so dass die Königsblauen ihn gerne weiter ausgeliehen oder gekauft hätten. Aber dies war aus finanziellen Gründen nicht möglich.

Einen Kenny in der Form der Vorsaison könnten die Blau-Weißen sehr gut gebrauchen. In der Winterpause dürfte Schalke alles daransetzen, um die dünne Personaldecke auf der rechten Verteidigerposition zu beheben. Eine Rückkehr von Kenny dürfte e angesichts der angespannten Finanzlage allerdings nicht geben.

Bentaleb wehrt sich

In Everton kommt der Verteidiger erst auf einen Ligaeinsatz, wo er 77 Minuten mitwirken durfte. Hinz kamen drei Pokalspiele, doch mit dieser Einsatzbilanz dürfte Kenny alles andere als zufrieden sein.

Nabil Bentaleb hat in den sozialen Medien mit Unverständnis auf seine Suspendierung reagiert. „Es wurde viel über meine Situation bei Schalke 04 geschrieben und gesagt“. Er habe sich trotz der „enttäuschenden Ergebnisse“ in der laufenden Saison stets „professionell“ verhalten habe. Die Suspendierung bei den Königsblauen „ohne klare Begründung“ war für den Mittelfeldmann deshalb „eine große Überraschung und Enttäuschung“.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt