Schalke 04

Personalentscheidungen von Stevens gehen nicht auf

Huub Stevens hatte sich natürlich viele Gedanken gemacht, was die Schalker Aufstellung gegen Bielefeld betraf. Seine Personalentscheidungen gingen jedoch nicht auf.
Blieb wieder einmal den Beweis seiner Bundesliga-Tauglichkeit schuldig: Hamza Mendyl. © dpa

Schon nach einer Viertelstunde musste Omar Mascarell den Platz verlassen. Dass der Spanier in der Startformation stand, war eine Überraschung, denn beim 0:2 gegen Freiburg war der Mittelfeldspieler nach 73 Minuten angeschlagen ausgewechselt worden.

Dass Mascarell gegen Bielefeld noch früher raus musste, habe jedoch nichts mit der vorangegangenen Blessur zu tun, versicherte Stevens. „Omar hat eine Verkrampfung in der Wade verspürt“, sagte der Schalker Jahrhunderttrainer. Ob Mascarell bis zum Pokalspiel gegen Ulm (Dienstag 18.30 Uhr) wieder fit ist, steht noch nicht fest.

Mendyl hat kein Bundesliga-Niveau

Überraschend war auch das Comeback von Hamza Mendyl in der Startelf. „Hamza ist schnell. Wir wollten jemanden haben, der auch Bastian Oczipka hinten unterstützen kann“, erläuterte Stevens. Er habe auch an Amine Harit in der Anfangsformation gedacht, „aber er hat noch keine Kraft für 90 Minuten“. Doch weder Mendyl noch Harit konnten überzeugen.

Der Einsatz von Nassim Boujellab war lange Zeit fraglich, verriet Stevens nach der Partie. Boujellab hatte eine Entzündung im Mund, so dass er nur 60 Minuten durchhalten konnte.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt