Schalke 04 - Mit Video

Schalke 04 bittet um Bewerbungen für Ernst Alexander Auszeichnung

Der FC Schalke 04 bittet um Bewerbungen für die Ernst Alexander Auszeichnung 2023. Einzelpersonen oder Organisationen können sich bewerben oder vorgeschlagen werden.
2018 erhielt das Grillo-Gymnasium aus Gelsenkirchen die Ernst Alexander Auszeichnung. © dpa

Ab sofort können sich Einzelpersonen und Organisationen für die Ernst Alexander Auszeichnung 2023 bewerben oder vorgeschlagen werden. Zur Jury gehören unter anderem erneut Christina Rühl-Hamers, Mitglied des Schalker Vorstands, der Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, Gerald Asamoah, sowie Alfred Brechner, der Neffe von Ernst Alexander.

Seit 2018 vergibt der FC Schalke 04 in Zusammenarbeit mit Schalke hilft! die Auszeichnung zu Ehren des Schalkers Ernst Alexander, der während der NS-Zeit sein Leben in Auschwitz verlor. Der Preis ist für all jene bestimmt, die sich mit einem außergewöhnlichen Engagement für Integration, Vielfalt und Toleranz einsetzen.

1904 Euro für Preisträger

Diesjähriger Preisträger ist die Gesamtschule Berger Feld aus Gelsenkirchen, die mit gleich zwei fortlaufenden Projekten, die die Erinnerungskultur nachhaltig fördern, überzeugten. Bewerbungen und Vorschläge werden per E-Mail unter schalkehilft@schalke04.de entgegengenommen. Schalke und die Stiftung Schalke hilft! schreiben die Ernst Alexander Auszeichnung fortlaufend aus. Damit ehren die Königsblauen öffentliches Engagement für Demokratie, Menschenrechte und ein friedliches Miteinander sowie gegen Rassismus, Diskriminierung, Antisemitismus, Extremismus und Gewalt. Die Auszeichnung ist mit 1904 Euro dotiert.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.