Schalke-Star Weston McKennie gibt Hertha BSC einen Korb

Das Interesse war vorhanden, aber der Transfer von Weston McKennie zu Hertha BSC ist laut „Bild“ geplatzt. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen.
Vom Berliner Angebot nicht restlos überzeugt: Weston McKennie (l.). © picture alliance/dpa

McKennie hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er am liebsten in die englische Premier-League wechseln würde. Diese Option wollte er sich weiter offen halten. Deshalb sei er vom Angebot der Berliner nicht restlos überzeugt gewesen. Besonders dem FC Southampton wird starkes Interesse am Mittelfeldspieler nachgesagt. Ein Wechsel von McKennie ist also noch längst nicht vom Tisch.

Hinzu kam laut „Bild“, dass Hertha und Schalke keine Einigung über die Ablösesumme erzielten konnten. Schalke forderte angeblich 25 Millionen Euro, die Berliner wollten weniger als 20 Millionen Euro zahlen.

Schalke muss sich also weiterhin gedulden, in dem Bemühen, den eigenen Kader zu verstärken. Solange kein Leistungsträger für viele Millionen verkauft werden kann, sind auch keine Neuzugänge drin.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt