Zeigte in der ersten Halbzeit eine starke Leistung: Mark Uth. © dpa
Schalke-Einzelkritik

Starke erste Halbzeit mit Mark Uth als Anführer reicht nicht aus

Der FC Schalke 04 bleibt das Tabellenschlusslicht der Bundesliga. Trotz starker erster Halbzeit verloren die Königsblauen am Ende deutlich mit 1:4 (1:2) bei Borussia Mönchengladbach.

Schalke wartet damit seit 25 Bundesligaspielen in Folge auf einen Sieg. Am nächsten Sonntag heißt der Gegner Bayer Leverkusen.

Unsere Einzelkritik:

Frederik Rönnow: Bei den ersten zwei Gegentoren hatte er keine Chance. Nach einer Ecke von Hermann hatte er Glück, dass der Kopfball von Zakaria an die Latte ging. Beim dritten Tor für Gladbach wehrte er den Ball von Plea nach vorn ab, wo Thuram zur Stelle war. Rettete in der zweiten Halbzeit zweimal großartg gegen Plea und Kramer. Note: 2,5

Kilian Ludewig: Hatte gegen Gladbachs Stürmer Thuram einen schwerren Stand. Sah in der 33. Minute die Gelbe Karte, als er den MGL-Angreifer festhielt. Insgesamt gesehen war er trotz großem Kampfgeist überfordert. Note: 5,0

Ozan Kabak: Der Innenverteidiger ging viel zu oft ins Risiko. Das führte dazu, dass er durch sein Fehlverhalten zwei Gegentore der Gladbacher mit verursachte. Note: 5,0

Matija Nastasic: Durchschnittliche Vorstellung des Innenverteidigers. Ließ die Gladbacher Angreifer vor allem in der ersten Halbzeit nur wenig zur Entfaltung kommen. Nach der Pause öfter überfordert. Note: 4,0

Malick Thiaw: Spielte sehr selbstbewusst gegen Patrick Herrmann und ließ den Außenstürmer nur wenig zur Entfaltung kommen. In der zweiten Halbzeit nicht mehr so souverän, sah die Gelbe Karte nach Foul an Breel Embolo. Note: 4,0

Suat Serdar: Der Nationalspieler hat nach zwei verletzungsbedingten Auszeiten noch nicht die gewohnte Form. Hatte Glück, dass er nach einem Foul an Herrmann nicht die Gelbe Karte sah. Note: 4,0

Omar Mascarell: Der Kapitän sah bei der Gladbacher Führung unglücklich aus, weil der Schuss von Florian Neuhaus durch die Beine ging. Ansonsten präsentierte er jedoch etwas formverbessert gegenüber den vergangenen Wochen. Note: 4,0

Steven Skrzybski: Setzte sich nach 13 Minuten gut in Szene, als er einen Kopfball knapp am Gladbacher Tor vorbeisetzte. Nach dem Seitenwechsel baute er ab, obwohl er sich weiterhin viel Mühe gab. Note: 4,0

Mark Uth: Bereitete das 1:1 durch Benito Raman glänzend vor, als er den Ball herrlich über die Gladbacher Deckung spielte. Hatte nach 27 Minuten Pech, als sein herrlicher Freistoß den Pfosten des Gladbacher Tores streifte. Im zweiten Durchgang nicht mehr ganz so stark. Note: 2,5

Benito Raman: Der Offensivmann erzielte mit einem präzisen Schuss den Ausgleich, den er ausgiebig feierte. Danach war von ihm nicht mehr so viel zu sehen. Wurde nach 63 Minuten ausgewechselt, wohl weil er auch etwas angeschlagen war. Note: 3,0

Matthew Hoppe: Der US-Amerikaner aus der Schalker Regionalliga-Mannschaft kam überraschend zu seinem Bundesliga-Debüt. Hatte nach neun Minuten die erste gute Aktion, als er aus spitzem Winkel abzog, aber der Ball knapp am rechten Pfosten vorbei ging. Hatte keine Angst vor großen Namen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff wurde er ausgewechselt. Note: 4,0

Alessandro Schöpf (63. für Benito Raman): Konnte keine Akzente setzen, weder in der Offensive noch in der Defensive. ohne Note

Nasim Boujellab (80. für Skrzybski): Kam ins Spiel, als der Sieger so gut wie feststand. ohne Note

Jan-Luca Schuler (80. für Matthew Hoppe): Schuler kam zu seinem Prifo-Debüt. Dies hätte er sich vor wenigen Wochen bestimmt nicht träumen lassen. ohne Note

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt