04 Stunden vor dem Spiel: Schalke 04 empfängt den VfB Stuttgart

Schalke 04

Sechster Bundesliga-Spieltag: Anstoß ist um 20.30 Uhr in der Veltins-Arena. DAZN überträgt live. Zuschauer im Stadion sind nicht zugelassen.

Gelsenkirchen

30.10.2020, 16:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Seine erste Saison als Cheftrainer in der Ersten Bundesliga: Pellegrino Matarazzo will heute mit dem VfB Stuttgart den FC Schalke 04 ärgern.

Seine erste Saison als Cheftrainer in der Ersten Bundesliga: Pellegrino Matarazzo will heute mit dem VfB Stuttgart den FC Schalke 04 ärgern. © dpa

Der FC Schalke 04 und der VfB Stuttgart eröffnen am Abend um 20.30 Uhr den sechsten Bundesliga-Spieltag. Zuschauer in der Veltins-Arena sind wegen der Corona-Pandemie nicht zugelassen. DAZN überträgt das Spiel live.

Die Ausgangslage: Während Aufsteiger Stuttgart sehr ordentlich aus den Startlöchern gekommen ist, wartet Schalke noch auf den ersten Saisonsieg und ist saisonübergreifend seit 21 Bundesliga-Spielen ohne Sieg. S04-Trainer Manuel Baum nennt die Bedeutung der Partie „herausragend wichtig“.

Die Besonderheit: Zwei Schalker Verantwortliche treffen heute auf ihren früheren Arbeitgeber. Sowohl Sportvorstand Jochen Schneider als auch Kaderplaner Michael Reschke waren bereits beim VfB Stuttgart tätig. Schneider arbeitete damals bei den Schwaben mit dem 2009 verstorbenen Schalker Publikumsliebling Rolf Rüssmann zusammen.

Das Personal: Bei Schalke entscheidet sich der Einsatz von Mark Uth möglicherweise erst kurz vor dem Anpfiff. Suat Serdar fehlt verletzt, Ozan Kabak ist noch gesperrt. Auch Torhüter Ralf Fährmann ist für das Spiel gegen Stuttgart nach seiner Verletzungspause trotz gemachter Fortschritte noch kein Thema. Beim VfB Stuttgart fehlt der am Knöchel verletzte Waldemar Anton.

Das letzte Stuttgarter Spiel auf Schalke: Ein nicht unbedingt vergnügungssteuerpflichtiger Nachmittag in der Veltins-Arena. Am 18. Mai 2019 trennten sich beide Mannschaften 0:0, das Ergebnis entsprach dem Spielverlauf und dem Niveau der Partie. Schalke hatte den Klassenerhalt schon vorher klar gemacht, für den späteren Absteiger aus Schwaben stand bereits vor der Partie fest, dass es in die Relegation gehen würde. Herausragend: Der Gänsehaut-Abschied von Huub Stevens. Schalkes Jahrhundert-Trainer, der in höchster Not Domenico Tedesco abgelöst hatte, wurde bei seinem mutmaßlich letzten Spiel seiner Trainer-Karriere vom Schalker Publikum begeistert gefeiert.

Das sagen die Trainer:

Manuel Baum (Schalke 04): „Das Spiel gegen Stuttgart ist für uns herausragend wichtig. Ohne Stuttgart zu nahe treten zu wollen rechnen wir uns natürlich größere Siegchancen aus als in Spielen wie bei den Bayern, in Leipzig oder in Dortmund. Obwohl der VfB seine Aufstiegseuphorie und Spielfreude mit von der Zweiten in die Erste Liga genommen hat. Wir haben in dieser Trainingswoche intensiv vor allem am Spiel mit dem Ball gearbeitet. Ziel ist es, gegen Stuttgart nicht nur mehr Bälle, sondern auch mehr Spieler in den Strafraum des Gegners zu bekommen. Nach der langen Sieglos-Serie ist es bei uns so wie mit einer neuen Flasche Ketchup. Man muss erst klopfen, bevor was raus kommt. Und wir sind gerade noch dabei, zu klopfen. Wenn es klappt, werden wir aber alle wieder viel Spaß haben.“

Pellegrino Matarazzo (VfB Stuttgart): „Schalke steht mit dem Rücken zur Wand und ist dadurch auch ein Stück weit unberechenbar. Unsere Leistung ist entscheidend, ob wir am Ende drei Punkte holen oder nicht. Es liegt an uns, Woche für Woche eine brutale Energieleistung abzurufen. Wenn wir das tun und die Räder ineinander greifen, sind wir auf einem guten Weg und können viele Mannschaften ärgern.“

Der Schiedsrichter: Benjamin Brand (Unterspiesheim)

So könnten sie spielen:

Schalke 04: Rönnow - Ludewig, Thiaw, Sané, Oczipka - Mascarell, Bozdogan - Raman, Uth, Harit - Paciencia

VfB Stuttgart: Kobel - Stenzel, Karazor, Kempf - Gonzales, Endo, Mangala, Coulibaly - Didavi, Castro - Kalajdzic

Schlagworte: