04 Stunden vor dem Spiel: Schalke ist zu Gast bei Union Berlin

Schalke 04

In 04 Stunden wird angepfiffen: Um 15.30 Uhr spielt Schalke bei Union Berlin. Hier noch einmal kompakt die wichtigsten Infos vor der Partie:

Gelsenkirchen/Berlin

von Norbert Neubaum und Frank Leszinski

, 07.06.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Laufduell: Schalkes Benito Raman gegen Unions Torhüter Rafal Gikiewicz. Szene aus dem Hinspiel, das Schalke mit 2:1 gegen die „Eisernen“ gewann.

Laufduell: Schalkes Benito Raman gegen Unions Torhüter Rafal Gikiewicz. Szene aus dem Hinspiel, das Schalke mit 2:1 gegen die „Eisernen“ gewann. © NBM

Wann und wo? Anstoß ist um 15.30 Uhr im Stadion „An der Alten Försterei“. Zuschauer sind wegen der Corona-Krise nicht erlaubt. Sky überträgt die Partie live.

Die letzten 04 Liga-Spiele: Schalke hat nach der Corona-Zwangspause keinen einzigen Punkt geholt: 0:4 in Dortmund, 0:3 gegen Augsburg, 1:2 in Düsseldorf, 0:1 gegen Werder Bremen. Vier Spiele, vier Niederlagen.

Auch Union Berlin schwächelt seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs: Der Aufsteiger verlor zunächst 0:2 gegen die Bayern, dem eine 0:4-Niederlage im Derby bei Hertha BSC Berlin, ein 1:1 gegen Mainz und eine 1:4-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach folgten.

Das Schalker Personal: Im Tor wird wie gegen Bremen Alexander Nübel stehen, Weston McKennie fehlt gelb-gesperrt, Jean-Clair Todibo hat sich am Sprunggelenk verletzt und wird ca. zehn Tage ausfallen. Suat Serdar und Amine Harit sind ohnehin verletzt, Omar Mascarell wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Benjamin Stambouli gehört vielleicht erstmals wieder zum Kader. Möglich, dass Abwehrchef Salif Sané ins defensive Mittelfeld vorrückt.

Das letzte Auswärtsspiel bei Union Berlin: Für Schalkes Profis ist es die Pflichtspiel-Premiere an der legendären „Alten Försterei“. Die A-Jugend hat allerdings 2002 dort das Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart gewonnen. Ein Jahr davor schlug Schalke die „Eisernen“ im Endspiel des DFB-Pokals - allerdings im Berliner Olympiastadion.

Das Hinspiel: Am Abend des 29. November 2019 war der starke Aufsteiger zu Gast auf Schalke. Die Königsblauen waren ebenfalls ganz gut in Schuss, und so entwickelte sich in der Veltins-Arena ein spannendes Spiel. Benito Raman brachte Schalke in Führung (23.), Marcus Ingvartsen glich nach 36 Minuten für Union aus. Vier Minuten vor Schluss erzielte Suat Serdar den viel umjubelten 2:1-Siegtreffer für Schalke.

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): „Man sieht gewisse Parallelen zwischen Schalke und uns. Aber ich beschäftige mich nur mit meiner Mannschaft. Für mich ist es das Spiel des Vierzehnten gegen den Zehnten. Natürlich würde uns ein Sieg gut tun, aber es wird uns nichts geschenkt werden, da bin ich mir sicher. Wir können eine Sensation schaffen, wenn wir die Liga halten. Das wissen wir aber seit Beginn der Spielzeit. Alle Jungs haben diese Sensation im Kopf und wollen sie schaffen. Damit beschäftigen wir uns.“

David Wagner (Trainer Schalke 04): „Wir werden am Sonntag da sein, wir werden uns stellen und wir wollen zeigen, dass wir es besser können und dass wir uns nicht wegducken. Wir müssen punkten. Nur das Resultat zählt.“

So könnten sie spielen:

Schalke: Nübel - Kenny, Kabak, Nastasic, Oczipka - Sané, Boujellab - Caligiuri, Schöpf - Kutucu, Raman

1. FC Union Berlin: Gikiewicz - Friedrich, Schlotterbeck, Hübner - Trimmel, Gentner, Andrich, Lenz - Ingvartsen, Bülter - Andersson

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt