04 Stunden vor dem Spiel: Schalke ist zu Gast beim 1. FC Köln

Schalke 04

Am letzten Spieltag kommt es zum Keller-Duell, das Köln mit in die Zweite Liga reißen kann. Anstoß im RheinEnergieStadion: 15.30 Uhr (Sky). Live-Ticker ab 15.15 Uhr: www.ruhrnachrichten.de

Köln

, 22.05.2021, 11:30 Uhr / Lesedauer: 3 min
So lief das Hinspiel: Rafael Czichos köpft das 1:0 für die Kölner, die in der Nachspielzeit noch das Tor zum 2:1-Sieg erzielten.

So lief das Hinspiel: Rafael Czichos köpft das 1:0 für die Kölner, die in der Nachspielzeit noch das Tor zum 2:1-Sieg erzielten. © dpa

Die Ausgangslage: Was für ein Saison-Finale - Absteiger Schalke kann einen weiteren NRW-Klub mit in die Zweite Liga reißen. Köln hilft nur ein Sieg weiter, und selbst dann bräuchte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel die dazu passenden Ergebnisse von Werder Bremen und Arminia Bielefeld. Schalke hat nur noch ein Saisonziel: Nicht schlechtester Absteiger seit Einführung der Drei-Punkte-Regel zu werden. Das ist bislang der SC Freiburg (18 Punkte in der Saison 2004/05). Schalke hat derzeit 16 Zähler - beide Mannschaften müssen so gesehen also auf Sieg spielen.

Jetzt lesen

Die Besonderheit: Auf beiden Seiten gibt es Beteiligte, für die das Spiel irgendwie auch eine persönliche Sache ist. Im Kölner Kader steht Max Meyer, der Schalke einst verließ, um die Fußball-Welt zu erobern - von Crystal Palace wechselte er zum 1. FC Köln, den sein Ex-Klub nun in die Zweite Liga schießen kann. Geschäftsführer Sport beim 1. FC Köln ist Horst Heldt, von 2010 bis 2016 arbeitete er auf Schalke, nach dem Weggang von Felix Magath im Frühjahr 2011 als Manager bzw. Sportvorstand. Als Schalke nun auf der Suche nach einem Sportvorstand war, fiel im Umfeld immer wieder auch der Name Horst Heldt. Bei Schalke könnte Mark Uth in einem Gewissenkonflikt stehen - er wird für die kommende Saison mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht. In der vergangenen Saison half der in der Winterpause an Köln ausgeliehene Uth dem FC beim Klassenerhalt. Auch Kölns Marco Höger hat eine Schalker Vergangenheit - der Derby-Held aus S04-Zeiten wird den 1. FC Köln am Saisonende verlassen.

Das Personal: Schalke fehlen Hamza Mendyl, Benjamin Stambouli, Matija Nastasic, William, Nabil Bentaleb, Nassim Boujellab und Omar Mascarell (alle verletzt, angeschlagen oder im Aufbautraining). Damit steht fest, dass zumindest Stambouli, William und Bentaleb nicht mehr für Schalke zum Einsatz kommen werden. Der Einsatz des angeschlagenen Klaas-Jan Huntelaar ist fraglich, Sead Kolasinac darf nach seiner Gelb-Sperre wieder mitspielen. Weiterhin fehlen die drei positiv auf Corona getesteten Spieler und die vier Spieler der Kontaktgruppe eins. Der 1. FC Köln muss auf die gelb-gesperrten Ismail Jakobs und Ellyes Skhiri verzichten.

Das letzte Schalker Spiel in Köln: Das lief gar nicht gut für Schalke Am 29. Februar 2020 gewann der 1. FC Köln mit 3:0 (2:0) gegen komplett enttäuschende Schalker, bei denen besonders Torhüter Alexander Nübel im Blickpunkt stand. Ihm unterlief beim 3:0 ein Eigentor, und nicht nur deshalb wurde er sogar von den eigenen Fans ausgepfiffen.

Jetzt lesen

Das Hinspiel: Wenn es in dieser Saison den wirklich entscheidenden tiefsten Tiefpunkt gab, dann war es für Schalke möglicherweise das Hinspiel gegen den 1. FC Köln. Am 20. Januar 2021 begegneten sich beide Mannschaft im Keller-Derby einigermaßen auf Augenhöhe, das Spiel an sich war so schwach, das es eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Nachdem Matthew Hoppe die Kölner Führung durch Rafael Czichos ausgleichen konnte, war Schalke in der Schlussphase sogar am Drücker, fing sich in der Nachspielzeit aber noch das 1:2 durch Jan Thielmann. Während die Kölner, damals noch trainiert von Markus Gisdol, ihr Glück kaum fassen konnte, reiften zu diesem Zeitpunkt auf Schalke die düsteren Abstiegs-Fantasien.

Das sagen die Trainer:

Friedhelm Funkel (1. FC Köln): „Schalke hat Selbstvertrauen und mit Frankfurt eine Mannschaft geschlagen, die in die Champions League wollte. Wir wissen, dass Schalke eine gute Mannschaft hat. Sie können jeden Gegner ärgern. Sie können auch erfolgreich nach vorne spielen. Sie haben in den letzten drei Spielen, gerade in der Anfangsphase, Tore erzielt. Wir wissen das und werden darauf eingestellt sein. Für uns geht es darum, selbst gut in das Spiel reinzukommen. Wir wissen, was auf dem Spiel steht. Wir werden Schalke nicht unterschätzen, dazu gibt es überhaupt keinen Grund. Wir haben Respekt vor unserem Gegner. Und wir wollen alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen.

Dimitrios Grammozis (Schalke 04): „Wir wollen den Rückenwind aus dem Frankfurt-Spiel, bei dem wir gegen eine starke Mannschaft auf eine gute Art und Weise gewonnen haben, mitnehmen. Ziel ist es, den Fans, die sehr viel mit dem Verein gelitten haben, am letzten Spieltag einen weiteren Sieg zu schenken. Zudem ist es wichtig, dass die Spieler die Saison nach vielen Enttäuschungen in den vergangenen Monaten mit einem guten Gefühl beenden, damit sie gestärkt in die neue Spielzeit gehen.“

So könnten sie spielen:

1. FC Köln: T. Horn - Ehizbue, Bornauw, Czichos, J. Horn - Rexhbecaj, Hector - Thielmann, Duda, Kainz - Andersson

Schalke 04: Fährmann - Becker, Sané, Mustafi - Aydin, Kolasinac - Flick - Idrizi, Harit - Hoppe, Paciencia

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt