Der Rücktritt von Christian Heidel war die Nachricht des Tages - zuvor zeigte Schalke bei der 0:3-Niederlage in Mainz eine der schlechtesten Saisonleistungen.

Mainz

, 23.02.2019, 18:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alexander Nübel: Parierte in der 25. Minute sehr gut gegen Latza, beim Tor zuvor war er machtlos. Note 3

Daniel Caligiuri: Ganz schlecht, wie er in der 18. Minute den Ball gegen Latza vertändelte – der Fehler führte zum 0:1. Versuchte nach vorne viel, seine Flanken kamen aber zu selten an. Note 5

Jeffrey Bruma: Lieferte sich viele nicklige Zweikämpfe mit Ujah, die aber meist ungeahndet blieben. Trotzdem liefen viele Angriffe der Mainzer über seine Seite. In der 69. Minute wurde er ausgewechselt, als Tedesco auf Viererkette umstellte. Note 5

Salif Sané: Beim 0:2 sah er genau wie sein Innenverteidiger-Kollege Matija Nastasic nicht gut aus, als er Mateta völlig frei zum Kopfball kommen ließ. Note 5

Beim 0:2 in der „Verlosung“: Matija Nastasic.

Beim 0:2 in der „Verlosung“: Matija Nastasic. © dpa

Matija Nastasic: Vergab kurz vor der Halbzeit die beste Chance auf den Ausgleich, doch seinen Kopfball konnte der Mainzer Keeper parieren. Im Spielaufbau unterliefen ihm ansonsten viele Flüchtigkeitsfehler. Beim 0:2 war er genau wie Salif Sané in der „Verlosung“. Note 5

Bastian Oczipka: Machte einen sehr fahrigen Eindruck und wirkte in vielen Szenen so, als stecke ihm das Manchester-Spiel noch in den Knochen. Note 5

Omar Mascarell: Auch ihm unterliefen ungewohnt viele Fehlpässe. Seine Versuche, das Spiel aus dem defensiven Mittelfeld heraus zu strukturieren, misslangen meistens. In der 57. Minute wechselte Tedesco ihn aus. Note 5

Nabil Bentaleb: Sollte den kreativen Part im Mittelfeld spielen und zeigte eine Leistung mit Licht und Schatten. Viele Ansätze waren gut, allerdings: Wenn er mal den Ball bekam, machte er das Spiel oft genug langsam. Note 5

Sollte die Fäden im Mittelfeld ziehen - das gelang nur selten: Nabil Bentaleb.

Sollte die Fäden im Mittelfeld ziehen - das gelang nur selten: Nabil Bentaleb. © imago

Sebastian Rudy: Auch in Mainz machte der Ex-Münchener keine Werbung in eigener Sache. Er zeigte kaum Durchschlagskraft, wenn er den Ball verlor, setzte er meist nur halbherzig nach. Note 5

Mark Uth: Lief und kämpfte viel – etwas Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Seine beste Chance hatte er in der 31. Minute, als er eine Hereingabe nur knapp verpasste. Note 4,5

Steven Skrzybski: Durfte mal wieder von Beginn an ran, lieferte aber auch keine Argumente in eigener Sache. Er blieb wirkungslos. Note 5

Blieb ohne Wirkung: Steven Skrzybski.

Blieb ohne Wirkung: Steven Skrzybski. © imago

Amine Harit: Kam in der 57. Minute für Omar Mascarell, konnte das Ruder aber auch nicht mehr herumwerfen. Note 5

Ahmed Kutucu: Kam in der 63. Minute für Steven Skrzybski. Ohne Note

Haji Wright: Kam in der 69. Minute für Jeffrey Bruma. Ohne Note

Schlagworte: