Benedikt Höwedes reist nicht mit nach London

Champions League

Auch das noch: Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes ist nicht mit nach London geflogen. Das Champions-League-Spiel wird damit ohne den S04-Verteidiger stattfinden. Bereits am Montag war über den Einsatz von Höwedes gegen Chelsea spekuliert worden

GELSENKIRCHEN

von Frank Leszinski

, 15.09.2014, 21:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

#London, here we go! @ChampionsLeague#CFCS04pic.twitter.com/B7szV6Q8TL

— FC Schalke 04 (@s04)

Benedikt Höwedes ist am Dienstag nicht mit der Mannschaft des FC Schalke 04 zum Auftaktspiel der Champions League beim FC Chelsea gereist. Wegen eines Hüftbeuger-Teilanrisses der Sehne fliege Höwedes vorerst nicht mit nach London, teilte der Fußball-Bundesligist über Twitter mit. Weitere Untersuchungen sollen folgen. Die Blessur hatte sich der Schalker Kapitän am vorigen Samstag im Ligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach zugezogen. 

Auch die gelernten Innenverteidiger Matip und Santana sind verletzt. Damit bleiben nur noch Kaan Ayhan und Marvin Friedrich. Ayhan ist 19, Friedrich 18 Jahre alt. Letzterer feierte gerade erst am vergangenen Wochenende sein Bundesligadebüt in Mönchengladbach. Weil die Defensivabteilung schon beim 1:4 im Borussia-Park restlos überfordert war, stellt sich die Frage, wie die Königsblauen in Chelsea bestehen wollen. Die Vorfreude auf den Start in die neue Champions-League-Saison ist auf jeden Fall erheblich getrübt.

Beim Training am Montag probierte Trainer Keller einige personelle Varianten aus. Einiges spricht davon, dass Huntelaar und Draxler gegen Chelsea beginnen dürfen. Für Torhüter Ralf Fährmann sind die Spiele gegen Chelsea „Höhepunkte meiner Karriere“. Schalkes Nummer eins ist ein großer Fan der „Blues“ und erlebte in der vergangenen Saison beide Begegnungen noch als Zuschauer, bevor er Timo Hildebrand ablöste.

Jetzt lesen

Bei vielen Schalker Fans geht indes längst die Angst um, dass gegen die „Blues“ die nächste Klatsche bevorsteht. Denn die Gastgeber befinden sich in hervorragender Form. Nach vier Spieltagen ist das Team von Trainer Jose Mourinho in der Premier League die einzige Mannschaft mit maximaler Punktausbeute. Am vergangenen Wochenende gab es gegen Swansea City einen 4:2-Erfolg.

Lesen Sie jetzt