BVB will Reaktion zeigen - Schalke unter Druck

170. Revierderby

Borussia Dortmund hat sein Saisonziel bereits erreicht und wird kommende Saison das Comeback in der Champions League geben. Ganz anders sieht es beim FC Schalke 04 aus: Nach der Niederlage in Ingolstadt sind die Königsblauen auf Rang sieben abgerutscht. Hier gibt's die wichtigsten Informationen zum 170. Revierderby.

DORTMUND

, 09.04.2016, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das turbulente Hinspiel gewann der BVB im November 2015 mit 3:2.

Das turbulente Hinspiel gewann der BVB im November 2015 mit 3:2.

Wie sieht es personell beim BVB aus?

Der BVB muss auf Neven Subotic (Thrombose) und wohl auf Adrian Ramos (Rücken) verzichten. Borussia Dortmunds Trainerteam wird sich mit der Auswahl der Akteure für das Derby Zeit lassen. Um zu sehen, wer nach dem Europa-League-Spiel gegen Liverpool fit und frisch ist. Einige Wechsel in der Startelf sind wahrscheinlich. Kandidaten sind unter anderem Ilkay Gündogan, Mathias Ginter, Shinji Kagawa und Nuri Sahin. Im Dortmunder Tor wird Roman Bürki stehen.

 

Und beim FC Schalke 04?

Der S04 geht ohne Leon Goretzka (Schulterverletzung) und Sidney Sam (Faserriss) ins Derby. Damit wird wohl Bayern-Leihgabe Pierre-Emile Hojbjerg neben Johannes Geis im defensiven Mittelfeld spielen. Auch sonst dürfte es einige Veränderungen geben: Weil Junior Caicara in Ingolstadt nicht überzeugte, könnte Routinier Sascha Riether die rechte Verteidigerposition bekleiden. Im offensiven Mittelfeld wäre Younès Belhanda eine Option. Das gilt auch für Klaas-Jan Huntelaar. Nachdem der Niederländer die letzten Spiele auf der Bank Platz nehmen musste, ist er am Sonntag ein Kandidat für die Startelf.

 

Das sagt BVB-Trainer Thomas Tuchel:

 

Das sagt Schalke-Coach Andre Breitenreiter:

 

Das besagt die Statistik:

- In 49 der bisherigen 52 Bundesliga-Jahre wäre der BVB mit der aktuellen Bilanz Tabellenführer gewesen. Zweimal wurden (umgerechnet) fünf Punkte Rückstand im Titelkampf an den letzten sechs Spieltagen noch aufgeholt: 1986 gelang das den Bayern gegenüber Bremen, 2002 Dortmund gegenüber Leverkusen.

- Schalke holte aus den ersten sieben Saisonspielen 16 Punkte, seitdem hat der S04 eine negative Bilanz (acht Siege, vier Remis, neun Niederlagen). Unter Andre Breitenreiter holte Schalke im Schnitt 1,6 Punkte pro Spiel - unter Vorgänger Roberto Di Matteo waren es 1,5 Punkte pro Spiel, unter Jens Keller sogar 1,8.

- Schalke spielt jetzt hintereinander gegen Borussia Dortmund, beim FC Bayern München und gegen Bayer 04 Leverkusen. In der Hinrunde holte S04 gegen diese drei Gegner einen Punkt.

- In den jüngsten elf Derbys zwischen Dortmund und Schalke in der Bundesliga und im Supercup gab es keinen einzigen Platzverweis, nur 46 Gelbe Karten und lediglich einen Strafstoß. (Quelle: bundesliga.de)

 

So könnten beide Mannschaften spielen:

Schalke: Fährmann - Riether, Matip, Neustädter, Kolasinac - Geis, Hojbjerg - Sané, Meyer, Belhanda - Huntelaar

Dortmund: Bürki - Ginter, Sokratis, Bender, Durm - Gündogan, Sahin - Castro, Kagawa, Pulisic - Aubameyang

 

Was glauben Sie: Wie endet das 170. Revierderby?

Lesen Sie jetzt