Caligiuri: Gewisse Verunsicherung auf Schalke

Winter-Neuzugang

Daniel Caligiuri spürt im Schalke-Team aktuell eine gewisse Verunsicherung. Allerdings billigt der Winter-Zugang dem S04-Kader auch Eigenschaften zu, die im restlichen Saisonverlauf abgerufen werden müssten. Die Qualität sei ganz klar da.

GELSENKIRCHEN

01.02.2017, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Dürfen uns nicht verstecken!" Daniel #Caligiuri über #FCBS04 ? #S04pic.twitter.com/vsvXLdxoX0

— FC Schalke 04 (@s04)

Winter-Zugang Daniel Caligiuri ist von der Qualität des Schalker Kaders überzeugt. „Sie ist ganz klar da“, sagte der ehemalige Wolfsburger Fußballprofi bei seiner offiziellen Vorstellung am Mittwoch in Gelsenkirchen. Der erst vor einer Woche für geschätzte 2,5 Millionen Euro verpflichtete 29-Jährige fügte angesichts des elften Tabellenrangs aber auch hinzu: „Im Moment ist leider eine gewisse Verunsicherung da. Wir sind momentan sicher nicht da, wo wir hin wollen.“

Teamgeist muss an erster Stelle stehen

Vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Tabellenführer Bayern München appellierte Mittelfeldspieler Caligiuri an den Teamgeist in der Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl: „Er muss an erster Stelle stehen.“ Er selbst will mit positivem Beispiel dazu beitragen, dass der Europa-League-Starter wieder in die Erfolgsspur findet. Mit der Verpflichtung Caligiuris hatten die Schalker vor allem auf den langfristigen Ausfall von Abdul Rahman Baba (Kreuzbandriss) reagiert.

Jetzt lesen

Schalke-Sportvorstand Christian Heidel hat sich unterdessen lobend über einen anderen Winter-Transfer geäußert. „Niemand ist mit ihm unzufrieden, er trainiert gut und ist bereit“, sagte Heidel der „Sport Bild“ (Mittwoch) über Holger Badstuber.

"Zeit für Badstuber wird noch kommen"

Heidel geht davon aus, dass die 27 Jahre alte Leihgabe von Bayern München in dieser Saison noch gebraucht wird. „Die Zeit für Holger Badstuber wird noch kommen“, sagte Heidel. Der Schalke-Manager fügte allerdings einschränkend hinzu, dass die Weinzierl-Auswahl eine eingespielte Innenverteidigung habe.

Von dpa 

Lesen Sie jetzt