Der Trainer hat entschieden: Omar Mascarell bleibt Schalke-Kapitän

Schalke 04

Stellvertreter des 27-jährigen Spaniers sind Benjamin Stambouli (30) und Bastian Oczipka (31). Der Mannschaftsrat wird in zwei oder drei Wochen vom Team gewählt.

Gelsenkirchen

, 10.09.2020, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vertrauens-Mann: Omar Mascarell bleibt Schalkes Kapitän. Das hat Trainer David Wagner entschieden.

Vertrauens-Mann: Omar Mascarell bleibt Schalkes Kapitän. Das hat Trainer David Wagner entschieden. © dpa

Der Trainer hatte das Wort. Im Anschluss an das Mannschaftstraining am Donnerstag hatte David Wagner eine Mitteilung zu machen. Kern der Botschaft drei Tage vor dem ersten Pflichtspiel der Saison (Pokalspiel gegen Schweinfurt am Sonntag): Omar Mascarell bleibt Schalkes Kapitän!

Amt von Nübel übernommen

Der 27-jährige Spanier war bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison Schalkes Spielführer - damals hatte er das Amt von Torhüter Alexander Nübel übernommen, nachdem dessen Wechsel zum FC Bayern München bekannt geworden war.

„Omar hat seine Rolle als Mannschaftskapitän auch in schwierigen Zeiten sehr gut ausgefüllt. Selbst als er verletzt ausgefallen ist, war er – wie auch Benji Stambouli – stets ein wichtiger Ansprechpartner für Mannschaft und Trainer-Team“, begründete Wagner seine Entscheidung.

Gekommen von Real Madrid

Die Stellvertreter von Mascarell sind Benjamin Stambouli und Bastian Oczipka. Der Mannschaftsrat, dem dieses Trio auch angehören wird, soll in zwei oder drei Wochen vom Team gewählt werden - dann ist auch das Transferfenster geschlossen und es steht endgültig fest, mit welchem Kader die Mannschaften die Saison bestreiten.

Mittelfeldspieler Mascarell steht seit 2018 beim FC Schalke 04 unter Vertrag. Die Königsblauen zahlten die Ablösesumme von zehn Millionen Euro an Real Madrid, das Mascarell vorher an Eintracht Frankfurt ausgeliehen hatte. Nach einer durchwachsenen ersten Saison auf Schalke blühte Mascarell in der Hinrunde der Saison 2019/20 auf und wurde zum „Herzstück“ des Schalker Maschinenraums im defensiven Mittelfeld.

Beim Start nicht dabei

Als Mascarell sich in der Rückrunde verletzte, hatte Schalke den Sinkflug zwar schon eingeleitet - doch ohne den Kapitän brachten die Königsblauen überhaupt kein Bein mehr auf den Bundesliga-Boden. Auch zum Saisonbeginn 2020/21 wird Mascarell wohl noch fehlen. Dass Trainer Wagner Mascarell nun dennoch wieder zum Kapitän bestimmte, ist auch als großer Vertrauensbeweis zu bewerten.

Lesen Sie jetzt