Die Eurofighter sind zurück - aber nur kurz

GEKSENKIRCHEN Es war wie eine kurze Zeitreise zum 14. April 2008. Damals übernahmen Mike Büskens und Youri Mulder das Schalker Trainer-Amt von Mirko Slomka, Freitag Vormittag standen sie nach der Beurlaubung von Fred Rutten wieder als „Chefs“ vor der Mannschaft.

von Von Norbert Neubaum und Frank Leszinski

, 27.03.2009, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Eurofighter sind zurück - aber nur kurz

Nur noch repräsentativ: Schalke-Präsident Josef Schnusenberg gibt die Finanzverantwortung ab.

Auf ein Neues also mit dem bewährten Interims-Duo? Im Prinzip schon – aber wohl nur für ein paar Tage. Denn Schalkes Vorstandsvorsitzender Josef Schnusenberg hat bestätigt, dass Schalke eine Interims-Lösung für die Interims-Lösung sucht. Im Klartext: Einen Trainer, der Schalke in den restlichen neun Bundesliga-Spielen dieser Saison betreut. Büskens und Mulder, so Schnusenberg, würden als Dauer-Übergangsduo zu sehr mit Ruttens Arbeit in Verbindung gebracht werden.

Und: Mike Büskens und Youri Mulder haben alles andere als „Hurra“ geschrien, als sie von ihrem erneuten Auftrag als „Feuerwehrmänner“ erfuhren. Mike Büskens weiß, dass der Verein einen Kurzzeit-Trainer sucht: „Wir sind gefragt worden, ob wir für den heutigen Tag die Trainingsleitung übernehmen.“ Schalke sucht also: 1. einen Kurzzeit-Trainer, 2. einen „richtigen“ neuen Trainer, 3. einen Manager. Neuester spekulierter Name: Rudi Völler. Das Kandidaten-Karussell ist außer Kontrolle geraten. Einer ist abgesprungen: Oliver Kahn hat Schalke abgesagt.

Lesen Sie jetzt