Gehaltsverzicht auch ein Thema im Schalker Trainingslager

Schalke 04

Rund 100 Minuten dauerte die erste Schalker Trainingseinheit am Freitag Abend in Herzlake. Doch nicht nur die sportliche Vorbereitung wird im Emsland ein Thema sein.

Gelsenkirchen

, 07.08.2020, 21:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
MarkUth und seine Kollegen schwitzten am Freitag bei tropischen Temperaturen in Herzlake.

MarkUth und seine Kollegen schwitzten am Freitag bei tropischen Temperaturen in Herzlake. © dpa

Sportvorstand Jochen Schneider wird mit den Spielern auch über einen weiteren Gehaltsverzicht sprechen. „Wir werden dies sorgfältig diskutieren“, hatte der 49-Jährige schon Mitte der Woche im Gespräch mit dieser Zeitung bestätigt. Denn die Schalker Finanzsituation ist weiterhin so ernst, dass auch die Profis zu weiteren Einschnitten bereit sein sollten, damit der Verein sich solider aufstellen kann.

Noch gibt es keinen echten Neuzugang im Kader. 26 Spieler sind in Herzlake dabei. Liebend gern würde sich Schalke von einigen Großverdienern trennen, aber die Nachfrage scheint sich bisher in Grenzen zu halten.

Wegen der Corona-Pandemie wird dieses Kurzzeit-Trainingslager sehr ungewöhnlich verlaufen, weil keine Zuschauer zugelassen sind. Am Freitag Abend guckten beim Training außer den Journalisten ganze vier Personen zu, die entweder aus Zufall oder weil sie in der Nähe des Platzes wohnten, die Möglichkeit dazu hatten. Und auch bei den wenigen Beobachtern floss der Schweiß beim Temperaturen weit über 30 Grad in Strömen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt