Gökhan Inler: "Es ist alles möglich"

Schalker Transferaktivitäten

Vor Beginn der Winterpause hatte Horst Heldt erklärt, er halte weitere Transfers für nötig - Vollzug konnte der Schalker Manager aber noch nicht melden. Zwei Spieler stehen im Fokus: Renato Augusto und Gökhan Inler. Letzter hat sich nun zu einem möglichen Transfer geäußert.

GELSENKIRCHEN

, 01.01.2016, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kandidat auf Schalke: Gökhan Inler (r.).

Kandidat auf Schalke: Gökhan Inler (r.).

„Auch wenn ich nicht einer bin, der sofort wegspringen will. In meiner Karriere habe ich immer lange Zeit bei einem Klub gespielt. Man muss es gut anschauen. Es ist alles möglich“, sagte der 31-Jährige gegenüber „blick.ch“. Inler ist in dieser Spielzeit für Leicester City in der Premier League erst fünfmal zum Einsatz gekommen.

Vertrag bis Sommer 2018

Der Mittelfeldspieler steht dort noch bis Sommer 2018 unter Vertrag. „Ich habe mich in Leicester sehr gut eingelebt und ein Haus gefunden. Aber fussballerisch ist es im Moment schwierig“, erklärte Inler. Neben Schalke sollen aber auch andere Klubs an einer Verpflichtung des Schweizers interessiert sein.

Ein weiterer Kandidat und der Wunschspieler von Andre Breitenreiter ist Renato Augusto. „Er hat seine Klasse schon in Deutschland bei Bayer Leverkusen nachgewiesen, und er spricht deutsch. Das sind alles Faktoren, die ihn für uns interessant machen“, sagte Schalkes Trainer

Hohe Gehaltsvorstellungen

Aus Brasilien gab es allerdings in den letzten Tagen keine so positiven Meldungen für Königsblau. Augusto soll zwar eine Ausstiegsklausel haben, die es ihm erlaubt für acht Millionen Euro zu wechseln. Allerdings tun sich angeblich Schwierigkeiten auf, ob Schalke die Gehaltsvorstellungen des Brasilianers erfüllen kann bzw. will.

Lesen Sie jetzt