Johannes Geis hofft auf den Neustart in Köln

Schalke 04

Auf Schalke plant man schon länger nicht mehr mit ihm - jetzt ist das Kapitel für Johannes Geis vorerst beendet. Der 25-Jährige wechselt zum Zweitligisten 1. FC Köln.

Gelsenkirchen

14.01.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rot statt Blau: Johannes Geis bei seiner ersten Trainingseinheit mit dem 1. FC Köln im Trainingslager auf Mallorca.

Rot statt Blau: Johannes Geis bei seiner ersten Trainingseinheit mit dem 1. FC Köln im Trainingslager auf Mallorca. © imago/Eduard Bopp

Als er 2015 von Mainz 05 zu Schalke 04 wechselte, galt Johannes Geis als großes Talent. 10,5 Millionen Euro ließen sich die Schalker damals den defensiven Mittelfeldspieler kosten. Eine Summe, die Christian Heidel, damals noch Mainzer Manager herausschlug.

Doch Geis konnte sich nie nachhaltig auf Schalke durchsetzen. Nur im ersten halben Jahr erfüllte er die Erwartungen, danach verschwand der gebürtige Schweinfurter mehr und mehr in der sportlichen Versenkung.

Trainer Domenico Tedesco plante nicht mehr mit Geis

In der vergangenen Saison wurde Johannes Geis an den FC Sevilla ausgeliehen. Doch auch im Süden Spaniens sammelte er wenig Spielpraxis. Nach seiner Rückkehr versuchte er noch einmal bei den Königsblauen sportlich Fuß zu fassen, doch spätestens nach der Vorbereitungsphase war klar, dass Trainer Domenico Tedesco weiterhin nicht mehr mit dem 25-Jährigen plant.

Nun hofft Geis beim 1. FC Köln in der Zweiten Liga auf einen Neustart. Der Mittelfeldspieler reiste noch am Sonntag ins Trainingslager der Kölner nach Mallorca nach und absolvierte dort am Montag seine erste Trainingseinheit.

Diese drei Ex-Schalker spielen jetzt beim „EffZeh“

Geis erhielt den Vorzug vor Marc Stendera (23) von Eintracht Frankfurt. Auch er war als neuer Sechser ins Auge gefasst worden. Die Kölner wurden deshalb aktiv, weil mit Marco Höger, Vincent Koziello und Matthias Lehmann gleich drei Spieler für diese Position verletzt ausfallen. Mit Geis, Höger und Christian Clemens sind jetzt drei ehemalige Schalker beim 1. FC Köln unter Vertrag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt