Jonjoe Kenny ist in Mainz wieder einsatzfähig, Ozan Kabak weiterhin fraglich

Schalke 04

Schalkes Trainer David Wagner will Verletzten-Misere nicht überbewerten: „Business as usual“. Lob für Neuzugang Jean-Clair Todibo: „Wir sind froh, dass wir ihn haben“.

Gelsenkirchen

von Norbert Neubaum und Frank Leszinski

, 14.02.2020, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalkes Trainer David Wagner will die Verletzten-Misere nicht überbewerten: „Business as usual“.

Schalkes Trainer David Wagner will die Verletzten-Misere nicht überbewerten: „Business as usual“. © dpa

Vor dem Schalker Bundesliga-Spiel bei Mainz 05 (Sonntag, 18 Uhr) will S04-Trainer David Wagner das große Verletzungspech seiner Mannschaft nicht allzu hoch hängen: „Im Prinzip“, so Wagner, „ist das business as usual. Bei uns fehlen einige verletzte Spieler, klar. Und wir hatten natürlich darauf gehofft, dass es in der Rückrunde etwas entspannter wird, aber die Situation hat sich noch verschärft. Aber bisher hat die Mannschaft das gut kompensiert. Es geht darum, sich auf unsere Leistung und den Gegner zu konzentrieren.“

Jetzt lesen

Licht am Ende des Tunnels

Immerhin gibt es bei den Personalien ein wenig Licht am Ende des Tunnels. Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny ist in Mainz wieder einsatzbereit, der gegen Paderborn verletzt ausgewechselte Ozan Kabak ist weiterhin fraglich, ganz ausschließen will Wagner einen Einsatz des Innenverteidigers allerdings nicht. Als Alternative stünde erneut Neuzugang Jean-Clair Todibo bereit, den Wagner lobt: „Für einen Innenverteidiger ist er ein sehr guter Fußballer, mit viel Übersicht. Wir sind froh, dass wir ihn haben.“

Weiterhin einige Ausfälle

Verletzt fehlen werden weiterhin Suat Serdar, Daniel Caligiuri, Salif Sané, Benjamin Stambouli und Markus Schubert.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt