Keine Schalke-Freigabe für Meyer und Goretzka

Ärger um DFB-Abstellung

Zwischen dem FC Schalke 04 und dem Deutschen Fußball-Bund droht ein Konflikt um die Abstellung von Top-Talenten für die U19-Europameisterschaft in Ungarn (18. bis 31. Juli). Schalke-Manager Horst Heldt hat gegenüber der "Sport Bild" angekündigt, Max Meyer und Leon Goretzka nicht für diese Titelkämpfe abstellen zu wollen.

Gelsenkirchen

von Frank Leszinski

, 24.06.2014, 19:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leon Goretzka (l.) und Max Meyer vertreten Deutschland in Rio.

Leon Goretzka (l.) und Max Meyer vertreten Deutschland in Rio.

Jetzt lesen

Das sieht DFB-Präsident Wolfgang Niersbach anders. Es sei mit der Bundesliga besprochen, bei Turnieren mit der besten Mannschaft zu starten. Dazu gehörten Meyer und Goretzka. Meyer hatte an der Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft mit starken Leistungen dazu beigetragen, dass sich Deutschland für die EM-Endrunde qualifiziert.

Jetzt lesen

Der DFB könnte sich auf die internationale Abstellungspflicht berufen und die Klubs zwingen, ihre Talente zur EM-Endrunde ziehen zu lassen. Niersbach setzt jedoch zunächst auf die Kooperation der Vereine. 

Lesen Sie jetzt