Kleiner Trost für Schalkes Nationalspieler Suat Serdar

Schalke 04

Nach der deprimierenden 0:5-Heimniederlage gegen RB Leipzig gab es für Mittelfeldspieler Suat Serdar wenigstens einen kleinen Trost.

Gelsenkirchen

, 25.02.2020, 06:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Suat Serdar (l.) war froh, dass er gegen Leipzig wieder spielen konnte.

Suat Serdar (l.) war froh, dass er gegen Leipzig wieder spielen konnte. © dpa

Der Nationalspieler wurde zum zweiten Mal in Folge von den Schalker Fans zum Spieler des Monats gewählt. 60 Prozent der Stimmen entfielen im Voting auf schalke04.de. Diesmal setzte sich der 22-Jährige gegen Michael Gregoritsch (16 Prozent), Bastian Oczipka (15 Prozent) und Matija Nastasic (9 Prozent) durch.


Dem Schalker Schlüsselspieler, der seit Ende Januar aufgrund einer Prellung am Sprunggelenk aussetzen musste, merkte man gegen Leipzig alerdings an, dass er noch nicht wieder im Wettkampfrhythmus ist. Nach 70 Minuten wurde er ausgewechselt.

Noch nicht im Wettkampfrhythmus


Serdar, der Schalkes erfolgreichster Torjäger der aktuellen Saison ist, wurde zuletzt schmerzlich vermisst. Nicht nur aufgrund seiner Treffer, sondern auch wegen seiner Führungsqualitäten. „Suat gibt viel Energie in die Gruppe, er ist ein wichtiger Spieler auf dem Feld“, sagte Trainer David Wagner im Vorfeld der Partie.


Zugleich warnte der Schalker Coach aber auch vor einer zu hohen Erwartungshaltung: „Trainingsrhythmus, Spielrhythmus - das sind Dinge, die sofort wieder da sein müssen derzeit. Das ist die Problematik, die wir aktuell haben aufgrund der Verletzungsprobleme. Wir konnten zuletzt wenig für Rhythmus sorgen. Bei einzelnen Spielern und bei der Mannschaft.“ Das war auch Serdar anzumerken.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt