Konoplyanka bleibt wohl trotz Trainerkritik

Zoff auf Schalke

Der ukrainische Nationalspieler Yevhen Konoplyanka wird trotz mangelnder Perspektive und seiner heftigen Kritik an Trainer Markus Weinzierl offenbar beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 bleiben. Das hat sein Berater gegenüber dem "Reviersport" erklärt.

Gelsenkirchen

07.06.2017, 11:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Yevhen Konoplyanka kritisierte Trainer Markus Weinzierl scharf.

Yevhen Konoplyanka kritisierte Trainer Markus Weinzierl scharf.

"Man sieht sich natürlich immer nach der bestmöglichen Lösung um, aber im Moment gibt es keinen Verein, zu dem Yevhen aktuell möchte", sagte dessen Berater Christian Wein dem "Reviersport": "Wir gehen davon aus, dass Konoplyanka im Juli zum Trainingsstart erscheint."

Saftige Geldstrafe

Weinzierl hatte dem Ukrainer mitgeteilt, dass er nicht mehr mit ihm plane. Daraufhin kritisierte ihn der 27-Jährige in einem Interview in seiner Heimat in ungewohnter Schärfe. "Er ist ein Feigling! Und ich sage es ganz ehrlich: Er bleibt nicht länger Trainer dieser Mannschaft. Ansonsten steigt Schalke in die 2. Liga ab", sagte er. Manager Christian Heidel kündigte daraufhin eine saftige Geldstrafe an.

Von dpa

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt