Magath ganz gelassen vor Wiedersehen mit Ex-Club

Bayern gegen Schalke

GELSENKIRCHEN Stürzt Felix Magath seinen Ex-Club noch tiefer in die sportliche Krise? Diese Frage bewegt viele Fans des FC Schalke 04 vor dem Gastspiel der Königsblauen beim FC Bayern München.

von Von Frank Leszinski

, 06.11.2009, 11:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bereit, das Spiel gegen Hannover zu verlegen: Felix Magath.

Bereit, das Spiel gegen Hannover zu verlegen: Felix Magath.

Er hat die gleichen Probleme wie ich zu Beginn meiner Zeit in München. Es dauert eben, bis sich die Spieler an ein neues System gewöhnen. Man muss ihnen auch als Trainer Zeit lassen. Van Gaal wird das in Zusammenarbeit mit dem Vorstand in den Griff bekommen.“ Doch Magath wäre nicht Magath, wenn er die Punkte in München schon vorher abschenken würde. „Es gibt immer eine Chance, den FC Bayern zu bezwingen. Sie haben unter der Woche ein schweres Champions-League-Spiel gehabt, wir konnten uns dagegen ausruhen. Das könnte ein kleiner Vorteil für uns sein.“ Vor allem die jungen Schalker Spieler wie Schmitz oder Moritz haben sich schnell so prächtig entwickelt, dass selbst Routiniers um ihre Plätze bangen müssen. Trotz überstandener Knieverletzung hatte beispielsweise zuletzt Mineiro im königsblauen Kader gefehlt.

„Er ist wieder fit, kann spielen und kann uns sicher auch immer helfen“, sagt Magath. „Aber unsere jungen Spieler haben in den vergangenen Wochen gute Leistungen gebracht, so dass Mineiro überraschend Konkurrenz bekommen hat. Ich werde je nach Spiel und Trainingseindrücken entscheiden, ob er dabei ist.“ Im gestrigen Trainingsspiel „A“ gegen „“B“-Mannschaft wartete der Schalke-Trainer mit einer neuen Überraschung auf. Joel Matip war im A-Team dabei. Der 18-Jährige war zu Saisonbeginn wegen eines Mittelfußbruches ausgefallen und scheint jetzt wieder den Anschluss gefunden zu haben.

Am vergangenen Wochenende gelang Matip ein sehenswerter Flugkopfball beim 3:0-Erfolg der Schalker Regionalliga-Mannschaft gegen Fortuna Düsseldorf II. Eigentlich ist Matip gelernter Innenverteidiger, doch auf Schalke spielt er offensiver. Gestern setzte ihn Magath im offensiven Mittelfeld ein. Auch gegen die Bayern?

Lesen Sie jetzt