Raúl und der besondere Moment

CL-Rückspiel gegen Valencia

2:0 gegen Benfica Lissabon, 3:1 gegen Hapoel Tel Aviv, 3:0 gegen Olympique Lyon: Die Heimspiele in der Champions League hat der FC Schalke in dieser Saison auf eindrucksvolle Art und Weise gewonnen. Das soll gegen den FC Valencia (Mittwoch, 20.45 Uhr) fortgesetzt werden.

GELSENKIRCHEN

von Von Frank Leszinski

, 07.03.2011, 17:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mein Freund, der Ball: Raul trifft mit dem FC Schalke 04 am Mittwoch auf den FC Valencia.

Mein Freund, der Ball: Raul trifft mit dem FC Schalke 04 am Mittwoch auf den FC Valencia.

Niemand im Kader des FC Schalke 04 kennt den FC Valencia besser als Raúl, der in Spanien weiterhin Kultstatus genießt. Seine Teamkollegen sollten also auf den Stürmer hören, der die Königsblauen davor warnt, sich auf dem kleinen Vorteil aus dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League auszuruhen. „Ich glaube, dass sie sogar noch gefährlicher sein werden als im Hinspiel“, betont der frühere Angreifer von Real Madrid. „Sie haben großartige Spieler, die auch auswärts stark aufspielen können. Und trotz unseres kleinen Vorteils stehen noch 90 Minuten aus, in denen Valencia den Spieß umdrehen kann. Es wäre ein toller Erfolg für Schalke 04, unter den besten Acht in Europa zu sein.“

Im Hinspiel gelang Raúl in der zweiten Halbzeit der wichtige Ausgleich für Schalke, doch nicht nur deshalb war die Rückkehr nach Spanien für ihn ein „ganz besonderer Moment“. Für den 33-Jährigen war es das erste Spiel in seinem Heimatland, seit er Madrid im letzten Sommer nach 16 Jahren den Rücken gekehrt hatte. „Es war schon etwas Besonderes, gegen Valencia zu spielen, eine spanische Mannschaft, und dann auch noch in der Champions League. Klar wäre mir eine nicht-spanische Mannschaft lieber gewesen, aber es ist halt anders gekommen. Wir können mit dem guten Ergebnis dort durchaus zufrieden sein. Diese zwei Tage waren schon toll und vor allem auch erfolgreich für mich,“ sagt Raúl.  

Sein Weggang wird in der Heimat längst bedauert: In einer Umfrage sprachen sich viele Real-Fans für seine Rückkehr aus. Verzichten muss Schalke-Trainer Felix Magath auch gegen Valencia auf Klaas-Jan Huntelaar, der seine Innenbanddehnung im rechten Knie noch nicht überwunden hat. 

  • Benedikt Höwedes wurde nach seinem Platzverweis aus dem Stuttgart-Spiel vom DFB-Sportgericht für eine Partie (Samstag gegen Frankfurt) gesperrt.
Lesen Sie jetzt