Schalke 04 zeigt Haltung

Schalke 04

Vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn setzte der FC Schalke 04 in der Veltins-Arena beeindruckende Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung.

Gelsenkirchen

, 09.02.2020, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalke 04 zeigt Haltung

Regenbogen-Eckfahnen symbolisierten den Kampf gegen Homophobie. © dpa

Das Vorprogramm stand unter dem Motto: „Steht auf, wenn ihr Schalker seid. Steht auf, wenn ihr Menschen seid“. Zahlreiche Aktionen brachten dies symbolisch zum Ausdruck. Dazu gehörten zum Beispiel Regenbogen-Eckfahnen, die im Stadion ein Zeichen gegen Homophobie setzen. Oder die mit #stehtauf-Auflaufshirts, die die Schalker Spieler trugen.


In der Halbzeitpause übersetzte eine Gebärdensprachendolmetscherin den Talk „Fanbelange aktuell“ – Ausdruck für das Engagement des Clubs für Inklusion.

Vor dem Anpfiff verdeutlichte der Club seine demokratischen Grundwerte durch die dritte Verleihung der Ernst Alexander Auszeichnung an Menschen, die sich für Integration, Vielfalt und Toleranz einsetzen. Sie geht an die Rosa-Parks-Schule der Stadt Herten. Ernst Alexander war ein jüdischer Spieler des Vereins, 1942 von den Nationalsozialisten in Auschwitz ermordet.


Im Anschluss an die Verleihung standen die Schalker, unter ihnen Spieler, Vorstände, Mitarbeiter, Gremienmitglieder, einzelne Anhänger und Fanclubs, in einem Videoclip symbolisch auf. In dem Beitrag auf dem Videowürfel brachte jede und jeder zum Ausdruck, wofür oder wogegen er oder sie aufsteht. „Viele Entwicklungen der vergangenen Wochen und Monate - manchmal auch innerhalb der Stadiontore - zeigen, wie wichtig Engagement für eine demokratische und vielfältige Gesellschaft im Sinne unseres Grundgesetzes ist. Mutig für ein weltoffenes, buntes, tolerantes Schalke eintreten: Dafür stehen wir Schalker auf!“, betonte Finanzvorstand Peter Peters.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt