Schalke empfängt Freiburg mit großen Sorgen

Letztes Heimspiel des Jahres

Keine Stürmer und wenig Optionen in der Abwehr. Die Vorzeichen vor dem letzten Schalker Heimspiel der Saison gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky) könnten besser sein. Und doch will S04 nach zwei Bundesliga-Niederlagen in Serie wieder in sie Spur finden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Anstoß.

GELSENKIRCHEN

, 17.12.2016, 07:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen.

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen.

Wie sieht es personell beim S04 aus?

Nicht gut. Die ohnehin angespannte Situation im Sturm hat sich in dieser Woche noch verschlechtert. Neben Breel Embolo, Klaas-Jan Huntelaar und Franco Di Santo fällt jetzt auch noch Eric Maxim Choupo-Moting krankheitsbedingt aus. "Das ist bitter für uns", sagte Markus Weinzierl auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Auch die Torhüter Ralf Fährmann und Fabian Giefer waren unter der Woche krank. Zumindest Fährmann stand aber bereits am Mittwoch schon wieder auf dem Platz. Viel mehr Kopfzerbrechen bereitet dem Coach die Abwehrreihe: Hier fehlen Naldo (Rotsperre) und Matija Nastasic (Muskuläre Probleme). Ein Einsatz von Sead Kolasinac (Wadenprellung) scheint aber möglich. 

 

Was sagt Trainer Markus Weinzierl vor dem Spiel?

"Die nächsten beiden Spiele sind ganz wichtig für uns. Wir wollen unbedingt diese drei Punkte haben und werden alles geben um Freiburg zu schlagen. Unsere Leistung aus den letzten Spielen stimmt mich zuversichtlich, auch wenn die Ergebnisse natürlich nicht gut waren. Die Mannschaft weiß, worum es geht, deshalb mache ich mir kein Kopfzerbrechen. In den letzten Spielen ist viel zusammengekommen – die Verletzten, die strittigen Entscheidungen gegen uns. Es gilt, das Glück wieder zu unseren Gunsten zu erzwingen.“

Wie ist es um die Form des Gegners bestellt?

Der Zweitligameister der Saison 2015/2016 spielt bisher eine ordentliche Rolle in der Fußball-Bundesliga. Mit 19 Zählern steht der SC Freiburg zwei Punkte vor dem FC Schalke 04 auf Rang neun und hat einen Sieg mehr eingefahren als die Königsblauen. Der November lief für die Breisgauer aber schlecht; es gab drei heftige Niederlagen in Serie (0:3 gegen Wolfsburg, 2:4 in Mainz, 1:4 gegen Leipzig). Besser läuft es wieder seit Anfang Dezember: Zuletzt siegte das Team von Christian Streich zuhause gegen Darmstadt mit 1:0. Davor gab es in Leverkusen ein 1:1-Unentschieden.

 

Was sagt die Statistik?

Nach der Serie von zwölf Pflichtspielen in Serie unterlag Schalke zuletzt drei Mal hintereinander. Die Statistik spricht vor dem Duell gegen Freiburg auch nicht gerade für Königsblau: Von 32 Bundesliga-Spielen gegen Schalke gewann Freiburg 12 (Sechs Remis, 14 Niederlagen); so viele Siege feierte der SC gegen keinen anderen Bundesligisten. Auch in den letzten Aufeinandertreffen in der Abstiegssaison der Freiburger (2014/2015) blieb Schalke gegen den SC ohne Sieg und Tor (0:2 auswärts, 0:0 zuhause). Davor aber hatte es drei Schalker Erfolge in Serie gegeben.

 

Was glauben Sie: Wie endet die Partie?

 

Wie könnten die Teams spielen?

FC Schalke 04: Fährmann - Kehrer, Höwedes, Kolasinac - Schöpf, Geis, Baba - Goretzka, Bentaleb - Konoplyanka, Meyer

SC Freiburg: Schwolow - Stenzel, Gulde, Söyüncü, Günter - Schuster, Höfler - Frantz, Grifo - Philipp, Niederlechner 

Lesen Sie jetzt