Schalke nach 1:0 in Leverkusen wieder Bayern-Jäger

Farfan trifft

Jubilar Jefferson Farfán hat Schalke 04 in seinem 100. Bundesligaspiel zurück unter die Bayern-Jäger geschossen. Dem Peruaner gelang das späte Goldene Tor zum 1:0 (0:0) bei Bayer Leverkusen.

Leverkusen

von Von Dietmar Fuchs, dpa

, 23.10.2011, 17:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jefferson Farfan war der Matchwinner in Leverkusen. Foto: Bernd Thissen

Jefferson Farfan war der Matchwinner in Leverkusen. Foto: Bernd Thissen

Vizemeister Bayer blieb erneut den Nachweis schuldig, höheren Ansprüchen gerecht werden zu können. Es war die erste Pleite nach zuletzt vier Pflichtspielen ohne Niederlage. Allerdings beklagten die Gastgeber ein Foul von Farfán an André Schürrle, bevor der Peruaner in der 82. Minute zu seinem entscheidenden Konter startete.Schalke startet besser

Die Gastgeber begannen nicht ganz so schwach wie zuletzt beim 2:1 in der Champions League gegen den FC Valencia, doch überzeugen konnten die Schützlinge von Trainer Robin Dutt vor 30 210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena erneut nicht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bundesliga: Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04

Bilder von der Partie Bayer Leverkusen gegen FC Schalke.
23.10.2011
/
Andre Schürrle (l) und Lewis Holtby kämpfen um den Ball. © Foto: dpa
Leverkusens Torwart Bernd Leno (l) und Manuel Friedrich (r) kommen vor Raul an den Ball. © Foto: dpa
Leverkusens Trainer Robin Dutt gestikuliert an der Seitenlinie. © Foto: dpa
Sidney Sam (l) und Julian Draxler kämpfen um den Ball. © Foto: dpa
Manuel Friedrich (l) hilft Raul (r) auf. © Foto: dpa
Torwart Lars Unnerstall hält einen Ball. © Foto: dpa
Stefan Kießling (r) und Christian Fuchs im Zweikampf.© Foto: dpa
Raul reagiert nach einer vergebenen Torchance.© Foto: dpa
Sidney Sam (M) und Christian Fuchs (l) und Kyriakos Papadopoulos (r) kämpfen um den Ball. © Foto: dpa
Simon Rolfes (r) und Raul im Zweikampf.© Foto: dpa
Jefferson Farfan bejubelt sein Tor zum 1:0.© Foto: dpa
Jefferson Farfan (l) bejubelt sein Tor zum 1:0 mit Mannschaftskamerad Lewis Holtby. © Foto: dpa
Benedikt Höwedes (r) und Kyriakos Papadopoulos feiern den 1:0-Sieg über Leverkusen. © Foto: dpa
Schlagworte
Schalke wirkte mit einem Tag weniger Pause nach dem 5:0 in der Europa League auf Zypern insgesamt etwas stärker, die Mannschaft von Coach Huub Stevens konnte in einer mäßigen Partie aber ebenso nur ab und an glänzen. Die größte Chance der ersten Hälfte hatte noch Farfán, er schoss am langen Eck vorbei (14.). Raúls Versuch aus aussichtsreicher Position nach Steilpass von Farfán blockte Routinier Manuel Friedrich ab (45.).Ballack im Mittelpunkt Im Gegenzug hatte Michael Ballack die bis dahin beste Möglichkeit für Leverkusen, doch vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw scheiterte der Ex-Nationalspieler an Torhüter Lars Unnerstall. Dem am Freitag verpflichteten früheren Auswahlkeeper Timo Hildebrand fehlte noch die Spielberechtigung.

In einer erst von bissigen Zweikämpfen und dann von vielen Fehlern geprägten Partie stand Ballack noch zweimal im Mittelpunkt. Der 35-Jährige verpasste wegen einer Abseitsposition seinen ersten Bundesliga-Treffer für Bayer (25.). Zuvor rannte er den Schalker Lewis Holtby im eigenen Strafraum um (17.). Der durchaus mögliche Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Felix Zwayer blieb aus.Führung in der Luft

Schalke startete auch stärker in die zweite Hälfte. Erneut bediente Farfán Stürmerstar Raúl am kurzen Eck, der ungedeckte Spanier verzog mit seinem schwächeren rechten Fuß (47.). Anders als gegen Valencia kam Bayer nicht mit frischem Schwung aus der Kabine. Ballack bemühte sich immer wieder um Linie und Ideen, seine Kollegen machten daraus zu wenig.

Die Führung lag auf der anderen Seite in der Luft: Talent Julian Draxler bediente in seiner besten Szene Klaas-Jan Huntelaar, Bayers Torwart-Youngster Bernd Leno rettete gegen den Niederländer (60.). Für Abwechslung in der nur selten unterhaltsamen Partie sorgte ein Scharmützel zwischen Ballack und Jermaine Jones.Farfan trifft Als Stevens deswegen von der Trainerbank aufstand und Richtung Ballack schimpfte, äffte der einstige "Capitano" den Schalke-Coach nach. Da musste Stevens dann doch lachen und war wenig später erleichtert, als ein Kopfball von Stefan Kießling knapp über das Tor flog (71.).

Zudem durfte der schon verwarnte Jones nach einer Attacke gegen Michal Kadlec auf dem Platz bleiben (81.). Nur eine Minute später traf Farfán im Anschluss an einen Bayer-Eckball nach einem Sprint über fast den gesamten Platz flach ins lange Eck.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt